iTunes-Links verlieren deutlich an Sichtbarkeit in der Google-Suche

google_itunes_links

Ich dachte schon ich wäre der einzige, dem das aufgefallen ist, aber scheinbar ist es wirklich so, dass Google Direktlinks zu Apps in iTunes deutlich seltener in den Suchergebnissen anzeigt, als früher. Google ist für viele Nutzer das Tor zum Internet, da liegt es nahe, dass nicht nur nach Webseiten, sondern auch nach Apps über Google gesucht wird. Wer zum Beispiel „twitter iphone“ oder „facebook ipad“ bei Google eingegeben hat, fand früher direkt unter den ersten Suchergebnissen den entsprechenden Direktlink zu iTunes. Das scheint nun nicht mehr der Fall, viele bekannte Apps tauchen gar nicht mehr auf der ersten Suchergebnisseite auf.

Komplett gekickt hat Google diese Links nicht, bei manchen Apps klappt es noch wie gewohnt, zum Beispiel lassen sich über „google maps iphone,  „youtube iphone“ oder „gmail iphone“ problemlos die Store-Einträge auffinden und auch die App-Links zu Instagram und Facbook sind so auffindbar. Allgemein ist es aber auffällig, dass diese Links deutlich weniger vertreten sind. Warum das so ist, kann ich euch nicht sagen, es ist nahe liegend, dass die iTunes-Unterseiten mittlerweile eifnach generell schlechter ranken. Wer nach „twitter android“ sucht, findet den Link zum Play Store übrigens im ersten Ergebnis vor.

Abhilfe schafft eine leicht angepasste Suche. Mit „twitter inurl:https://itunes.apple.com“ findet man zum Beispiel sofort den passenden Link.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.