Jay-Z besucht Samsung

Tidal Logo Header

Der Rapper Jay-Z hat anscheinend Samsung einen kurzen Besuch im neuen Hauptquartier im Silicon Valley abgestattet. Das hat zur Folge, dass die Gerüchteküche seit dem Wochenende am brodeln ist.

Die Vermutung ist offensichtlich, denn Jay-Z soll der Abteilung von Samsung Research America einen Besuch abgestattet haben und dort ist man unter anderem auch für den Musik-Dienst von Samsung verantwortlich. Und wie es der Zufall so möchte besitzt Jay-Z mit Tidal ebenfalls einen solchen Dienst.

Jay-Z soll sich vor Ort mit Daren Tsui, SVP für Content und Services, getroffen haben. Natürlich könnten die beiden auch einfach nur einen Kaffee auf Kosten von Samsung getrunken haben, doch viel wahrscheinlicher ist wohl, dass es hier um etwas Geschäftliches ging und das mit Musik zu tun hatte.

Werfen wir mal einen Blick in die Kristallkugel. Apple hat sich vor einiger Zeit Beats geschnappt und Dr. Dre eingestellt. Heraus kam Apple Music und eine enge Zusammenarbeit mit dem Rapper. Samsung könnte womöglich Interesse an Tidal, dem Dienst von Jay-Z haben und hier einen ähnlichen Schritt wagen.

Tidal hat in den letzten Wochen nicht nur positive Nachrichten gemacht und scheint es gegen die harte Konkurrenz auf dem Streamingmarkt schwer zu haben. Samsungs Dienst Milk Music ist ebenfalls nicht gerade für seine große Anzahl an Nutzern bekannt. Warum also nicht beide kombinieren?

Mich persönlich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn Samsung in den nächsten Monaten einen Dienst namens Samsung Music präsentieren wird und passend dazu auch ein prominenter Musiker im Boot sitzt. Das wirft also die Frage in den Raum: Wird Samsung Tidal kaufen? Ich weiß es nicht, aber ich bin davon überzeugt, dass man ein großes Interesse an dem Dienst hat.

via sammobile quelle variety

Teilen

Hinterlasse deine Meinung