Jolla Tablet: Crowdfunding-Tablet knackt die Millionenmarke

Jolla Tablet

Nach nur wenigen Tagen knackte das Jolla Tablet auf Indiegogo bereits die Millionenmarke. Bis jetzt konnte man dreimal so viel Geld für das Crowdfunding-Projekt sammeln, wie man in Finnland geplant hatte.

Letzten Mittwoch ging das Crowdfunding-Projekt Jolla Tablet auf Indiegogo online und auch wir berichteten gut eine Stunde, nachdem das Projekt online war, hier im Blog darüber. Schon zu diesem Zeitpunkt konnte man die Marke von 200.000 Dollar knacken und es war klar, dass nur wenige Stunden später das Ziel von 380.000 Dollar erreicht war. Doch der Ansturm ist weiter groß.

Mit knapp 200 Dollar ist man dabei, dann kann man sich ein Jolla Tablet für Frühjahr 2015 sichern. Der Preis für das Tablet liegt damit noch mal unter dem des Nokia N1, bei dem wir aber auch nicht wissen, wann und ob es überhaupt nach Deutschland kommt. Sollte das der Fall sein, werden wir im Frühjahr zwei sehr ähnliche Tablets aus Finnland sehen, die gegen das iPad mini antreten werden. Und die Nachfrage scheint in beiden Fällen extrem groß zu sein.

Jolla Tablet offiziell vorgestellt19. November 2014

Schaut man aktuell bei Indiegogo vorbei, sieht man dort einen Stand von über 1,2 Millionen Dollar. Bereits am Wochenende konnte das Jolla Tablet die Millionenmarke knacken. Die Kampagne geht noch 16 Tage, gut möglich, dass man also auch die Marke von 2 Millionen knacken wird. Damit ist man zwar noch immer weit vom Crowdfunding-Rekord in der Welt der Technik entfernt, aber das Projekt ist schon jetzt ein voller Erfolg für das Startup aus Finnland.

Aktuell muss man für das Jolla Tablet genau 209 Dollar (exklusive 20 Dollar Lieferkosten) hinlegen. Das sind also knapp 185 Euro, was für ein Tablet mit dieser Ausstattung ein gutes Angebot ist. Daher auch die hohe Nachfrage. Einen Haken hat die Sache allerdings weiterhin: Man muss bis Mai 2015 auf sein Tablet warten. Bis dahin kann auf diesem Markt sehr viel passieren.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.