Kommentar: Was mir beim Google Pixel 6 gar nicht gefällt

Google Pixel 6 2021 Header

Das Google Pixel 6 ist offiziell und Google hat auch bestätigt, dass wir in diesem Jahr eine größere Pro-Version bekommen werden. Diese wird teuer, aber sie soll alles bieten, was es derzeit so gibt – auch ein 6,7 Zoll großes OLED-Display mit 120 Hz. Ich vermute mal, dass Google hier bei Samsung Display eingekauft hat.

Das ist schön und auf einem Level mit Samsung, Oppo, Xiaomi und Co. und das kann man im Jahr 2021 auch von einem Flaggschiff erwarten. Das Google Pixel 6 wird ebenfalls OLED nutzen und immerhin wieder 90 Hz haben. Allerdings gibt es da auch eine Sache, die mir persönlich beim Pixel 6 nicht gefällt.

Video: Das Google Pixel 6 Pro

Abonnieren-Button YouTube

Google Pixel 6: Die Größe

Das Pixel 6 wird im Vergleich zum Pixel 6 Pro keine Zoom-Kamera haben, es gibt nur 90 Hz statt 120 Hz, es gibt sicher etwas weniger RAM und eben die typischen Dinge, die bei solchen Geräten fehlen – macht die Konkurrenz auch so.

Allerdings ist der Unterschied der Größe sehr gering, denn auch das normale Pixel 6 soll auf 6,4 Zoll kommen. Und das ist ebenfalls groß. Vor allem, da das Display an den Seiten nicht abgeflacht ist, wird es vermutlich ähnlich groß wirken.

Das Pixel 5 war mit Blick auf die Hardware nicht das beste Smartphone von 2020, aber ich bin bis heute ein großer Fan des Gerätes, da es mit 6 Zoll und einem sehr dünnen und gleichmäßigen Rand eben einfach schön kompakt ist.

Ich hatte wirklich die Hoffnung, dass sich Google hier treu bleibt und nicht den Weg der Konkurrenz geht. Immerhin orientiert man sich gerne am Apple iPhone, doch das Pixel 6 wird eine ganze Ecke größer als ein iPhone 12 sein.

Google Pixel 6: Dann direkt das Pro

Warten wir mal ab, was uns Google im Herbst zeigen wird, aber mit Blick auf die Größe würde ich dann wohl einfach direkt zum Pro-Modell greifen. Wenn die zwei Pixel-Modelle schon ähnlich groß sind, dann doch lieber das volle Paket.

Ich weiß, wir haben noch keine Preise und vielleicht ist das Pixel 6 auch deutlich günstiger, aber es wird wohl teurer als ein Pixel 5 (das war ja Mittelklasse) sein und somit gehe ich auch von 800 Euro aus. Wenn man schon so viel für ein neues Android-Smartphone zahlt, dann würde ich direkt das bessere Paket wollen.

Google Pixel 6: Doch nur Einheitsbrei?

Egal ob Xiaomi Mi 11 Ultra, Samsung Galaxy S21 Ultra, OnePlus 9 Pro oder Oppo Find X3 Pro, irgendwie wird das alles ein Einheitsbrei bei Android. Google hat sich eigentlich immer gerne abgehoben, doch wird man das auch 2021 tun?

Der Prozessor ist vielleicht hier und da minimal besser, geschenkt. Die Kamera ist sicher auch sehr gut, aber das ist sie mittlerweile auch bei Samsung und Xiaomi. Wird die Pixel-Reihe zur Konkurrenz aufschließen, aber hier untergehen?

Google Pixel 6 Pro Farben

Ich bin gespannt, was Google hier alles geplant hat und froh, dass man endlich mehr Druck macht. Das Pixel 6-Lineup wird sehr spannend und ich freue mich auf den Test. Doch gleichzeitig bin ich vom normalen Pixel 6 etwas enttäuscht.

Das Pixel 5 und Sony Xperia 5 II waren letztes Jahr meine kompakten Highlights. In diesem Jahr scheint nur noch das Sony Xperia 5 III in der Klasse der kompakten Flaggschiffe übrigzubleiben, das Pixel 6 fällt mit 6,4 Zoll für mich raus.


Fehler melden10 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Peter sagt:

    Bisher war die Hardware Ausstattung zwischen den zwei Modellen immer gleich. Das es jetzt dich voneinander unterscheidet ist neu.
    Aber wegen der Größe habe ich zurzeit eh kein Interesse und warte auf die nächste Generation. Vielleicht kommen die wieder bei Sinnen und bieten ein kleineres Modell bei gleicher Leistung an.

  2. Simon sagt:

    "aber mit Blick auf die Größe würde ich dann wohl einfach direkt zum Pro-Modell greifen."
    Ich werde mit Blick auf die Größe zu keinem der beiden greifen sondern beim Pixel 5 bleiben. Mal sehen was nächstes Jahr kommt, aber wenn Google meint ebenfalls nur noch Frühstückbrettchen zu bauen bin ich weiter raus.

  3. max sagt:

    6,7 Zoll… 6,7 Zoll!!! Wie groß sollen die Handys denn noch werden? Ich möchte mir keine Bratpfanne in's Gesicht halten. Bitte noch einmal ein handliches Handy mit 5 – 5,5 Zoll.

    1. elknipso sagt:

      Ich war früher auch ein Freund kleinerer Handys, aber an die 6,7 Zoll meines S21 plus habe ich mich sehr schnell gewöhnt und würde nichts kleineres mehr wollen.

    2. HerrPenaten sagt:

      Die letzten Jahre nicht auf der Erde gewesen? 6,7 ist ja quasi schon Standard geworden.

  4. Gork sagt:

    In den Kommentaren liest man ja häufiger, dass viele die kleineren Displays bevorzugen. Irgendwie haben sich die größeren aber doch immer besser verkauft. Ich glaube aber, das jetzt wirklich eine Grenze erreicht wurde. Das Wachstum muss doch mal aufhören, oder rennen wir in 5 Jahren mit 8 Zoll Handys durch die Gegend?

    6,4 Zoll ist echt schon irre. Viel mehr kann es nicht mehr werden. Hoffentlich dreht sich der Trend dann auch mal wieder um.

  5. Perter sagt:

    Ich hole mir erst mal ein iPhone und schaue dann mal wie sich die Preise für die Pixel 2022 entwickeln. Schade, dass die Rückseite so hässlich ist, sonst wäre ich vllt zu Release schwach geworden.

  6. DeziByte sagt:

    Ich hab das 5er und bin im Großen und Ganzen recht zufrieden. Aber ein 6er wird es definitiv nicht werden! Gar nicht mal wegen der Größe, 6,4 Zoll ist für mich gerade noch so akzeptabel. Die 90Hz reichen mir aus, da ich den Unterschied von 90 zu 120Hz eh kaum noch wahrnehme. Der Preis wird heftig werden. Das 5er war und ist nun wahrlich kein Schnäppchen. Und bei Google wird ja so schnell auch nichts günstiger. Die Optik reißt mich auch nicht um, komische Front. Und da eh sehr viel von Samsung ist, oder an Samsung erinnert, kann ich auch gleich ein Samsung kaufen. Das wird auch wenigstens mal günstiger mit der Zeit.

  7. anzensepp1987 sagt:

    „Immerhin orientiert man sich gerne beim Apple iPhone …“

    Wenn überhaupt, orientiert man sich „am iPhone“. Es ist einfach traurig, dass ein einziger Autor hier dafür sorgt, dass man seine finanzielle Unterstützung von Anfang an hier zunehmend überdenkt.
    Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass das Schreiben für mobiFlip nicht euer Hauptberuf ist, aber wenn ein einziger Autor seit Jahren hier mit Abstand die meisten Posts veröffentlicht und dabei völlig renitent ignoriert, dass es sehr wohl angebracht wäre, seine Posts wenigstens mit einem halben Auge Korrektur zu lesen, ist das letztendlich für mich keine Motivation, euch weiterhin finanziell zu unterstützen. Es geht definitiv nicht darum, jeden Post ins Lektorat zu schicken.

    1. René Hesse sagt:

      Es sei dir versichert, das wird intern besprochen, bisher nicht nur einmal. Wir sprechen sowas wirklich untereinander an. Das „Problem“ ist in dem Fall eher regionaler Natur. Oli schreibt eher so, wie er auch spricht und in seiner Ecke in Baden-Württemberg nutzt man die Worte teils recht – ich sag mal nett gemeint – komisch.

      Die Menschen bauen da einfach so in Sätze das Wort „als“ ein oder nutzen sowas wie „beim“ einfach immer, auch, wenn es nicht korrekt ist. Das sitzt seit der Kindheit so tief drin, dass es nur schwer herauszubekommen ist. Das soll jetzt keine Ausrede sein, denn natürlich kann man an sich selber immer den Anspruch haben sich zu verbessern und sowas zu vermeiden, aber es fällt eben auch uns auf, dass es schwieriger ist, als man gedacht hätte.

      Wir lesen JEDEN solcher Kommentare, antworten aber nicht auf jeden. Das heißt aber nicht, dass solche Hinweise nicht wichtig sind. Es ist manchmal einfach eine schwierige Situation. Man ärgert sich selbst über Fehler, kann sie aber auch nicht ganz abschalten, was einen wieder selbst ärgert. In diesem Fall war es noch ein vorausgeplanter Beitrag, der online ging, als niemand von uns online war. Bitte dafür gerne auch die „Fehler melden“-Funktion nutzen.

      Kurz: Danke fürs Feedback. Wir sprechen es wirklich auch intern an und versuchen es besser zu machen. Nicht nur bei diesem Fehler. Ob das zukünftig klappt? 100 % keine Ahnung. Sorry. Bisher ist es m.E. schon besser geworden, nur das fällt ja dann nicht direkt auf.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.