Lenovo verspricht mindestens 12 Moto Mods pro Jahr

Kamen nach der Ankündigung der Moto Z Serie lange Zeit keine weiteren Moto Mods auf den Markt, wurden erst kürzlich zwei neue Modelle vorgestellt. Für die Zukunft versicherte Lenovo nun außerdem, jedes Jahr mindestens 12 neue Module für die eigenen Smartphones auf den Markt zu bringen.

Floppte LGs Vision, mit dem LG G5 ein in gewissen Maßen modulares Smartphones auf den Markt zu bringen, scheint die Moto Z Serie von Lenovo deutlich erfolgreicher zu sein. Erst kürzlich freute man sich über das Erreichen des Meilensteins, 1 Million Smartphones verkauft zu haben, was für Samsung oder Apple zwar nichts, für Lenovo aber viel erscheint. Zudem verdient man nicht mehr nur mit dem Verkauf des Smartphones, auch die passenden Moto Mods, mit denen sich die Funktionalität erweitern lässt, werfen weitere Gewinne ab.

Die große Auswahl kommt

Dass Lenovo es mit den eigenen modularen Smartphones ernst meint, zeigt nun eine Aussage des Chefs der Moto-Sparte. So verkündete dieser, jedes Jahr mindestens 12 neue Moto Mods auf den Markt bringen zu wollen, was eine große Auswahl für die Besitzer eines Moto Z Geräts bedeuten würde. Nun, da bislang sechs verschiedene Module erhältlich sind, werden wir schon bald vermutlich weitere präsentiert bekommen.

Obwohl ich persönlich in meinem Test des Moto Z Play feststellen musste, dass die Moto Mods zwar praktisch, für den alltäglichen Einsatz aber meist zu dick und teuer sind, gehe ich davon aus, dass schon bald jeder ein für sich passendes Modul erwerben können wird. Lenovo scheint hier auf dem richtigen Weg zu sein und wirkt dabei innovativer als die Konkurrenz, welche größtenteils noch keine ähnlichen Konzepte gezeigt hat.

Quelle: Cnet via: AndroidPolice

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.