OLED-Displays: LG macht mehr Druck

Samsung Display ist aktuell der größte Hersteller und Lieferant für die OLED-Technologie in Smartphone-Displays. Doch LG plant ab 2018 aufzuholen.

Smartphones mit OLED-Displays gibt es schon lange, doch in den letzten Jahren war es vor allem Samsung, welche die Technologie vorangetrieben haben. In den Galaxy-Flaggschiffen findet man seit Jahren OLED-Displays. Aktuell steht im Raum, dass nun auch Apple den Schritt machen und weg von LC-Displays möchte.

Beim kommenden iPhone (8) soll Samsung der exklusive Lieferant für das Display sein. Doch LG möchte kommendes Jahr aufholen und investiert daher in eine neue Fabrik in Paju, in Südkorea. Diese sollte sich eigentlich auf OLED-Displays für TVs konzentrieren, nun rückt der Fokus laut ET News aber auf Smartphones.

Das Ziel ist es der zweite Zulieferer für das Apple iPhone zu werden und ich glaube, dass das auch Apple freuen wird. Eine Abhängigkeit von einem Partner ist nicht die optimale Lösung für ein so großes Unternehmen wie Apple. Es könnte aber noch 1-2 Jahren dauern, bis das Werk die volle Kapazität erreichen und dann auch eine so hohe Nachfrage wie bei einem neuen iPhone bedienen können wird.

Und bevor es soweit ist, werden wir wohl erst mal ein OLED-Modell von LG sehen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.