MacBook Air: Apple soll Update für 2018 geplant haben

Apple MacBook Air

Der Analyst und Insider Ming-Chi Kuo ist sich sicher, dass Apple in diesem Jahr ein neues MacBook Air auf den Markt bringen wird.

Das MacBook Air wird seit einigen Jahren kaum noch von Apple beachtet. Es wird glaube ich nur noch verkauft, weil man mit den anderen Modellen noch nicht in die Preisregion des Air vordringen und die Gewinnmarge hochhalten möchte. Doch das MacBook Air in der aktuellen Ausstattung ist eigentlich ein Witz, denn es ist weit von dem entfernt, was man von der Qualität bei Apple erwarten kann.

10 Jahre Apple MacBook Air16. Januar 2018

Apple soll im zweiten Quartal ein neues MacBook Air geplant haben, doch das soll einen noch niedrigeren Einstiegspreis, als das aktuelle Air haben. Das startet bei 1100 Euro, ist jedoch laut Preisvergleich so gut wie immer für unter 900 Euro im Einzelhandel erhältlich. Das neue Modell könnte dann vielleicht schon bei 999 Euro starten, womit sich Apple in Richtung 800 Euro im Einzelhandel bewegen dürfte.

Ziel: Die Zahl der verkauften MacBooks zu steigern, den Umsatz macht man aber dann mit den anderen Modellen. Eine ähnliche Strategie verfolgt man zum Beispiel auch beim iPhone und iPad. 2017 gab es im Sommer ein kleines Update für das Air, es bekam jedoch Hardware vom Vorjahr, falls also 2018 ein noch günstigeres Air geplant ist, dann wird es kaum aktuelle Hardware und ein Retina-Display erhalten.

Ich bleibe dabei: Würde Apple die Hardware des Air minimal verbessern und dann endlich mal ein Retina-Display verbauen, gleichzeitig aber den Preis halten, dann hätte man damit ein Modell, welches sich wie geschnitten Brot verkaufen würde. Man hätte aber auch ein Modell, welches viele potentielle Kunden eines MacBook (Pro) anlocken würde. Ich wäre vermutlich einer davon.

Warten wir mal ab, ob ein neues Air kommt, es wäre aber ebenfalls ein Gerät, das man auf einem möglichen März-Event vorstellen könnte. Bisher gibt es aber noch keine Anzeichen, dass Apple in den nächsten Tagen ein Event geplant hat.

Quelle MacRumors

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.