Magine: TV-Dienst angesehen

Gestern habe ich euch über den Beginn der Beta-Phase von Magine informiert, heute habe ich meine Eindrücke für euch.

Vorweg: Natürlich ist es eine Beta. In Schweden ist man aber bereits seit längerem auf dem Markt und in Spanien im letzten Monat ebenfalls gestartet, es gibt also im Prinzip schon seit geraumer Zeit mit der iOS-App ein fertiges Produkt. Das merkt man ihr auch an, denn die Universal-App läuft sehr flüssig und stabil.

Magine

Was überhaupt nicht geklappt hat, war die Anbindung an den Rechner bzw. internetfähigen Fernseher. Funktionierte das Pairing noch problemlos, verabschiedete sich das Widevine-Plugin sowohl unter Firefox als auch Chrome, sobald ich den Inhalt vom mobilen Endgerät umleiten wollte. An welchem Ende das nun kaputt ist, vermag ich nicht zu sagen.

Was ich bisher nicht entdecken konnte, ist das AirPlay-Symbol in den Streams. Magine gibt an, dass dies möglich sei, aber es scheint senderabhängig zu sein. Sollte keiner der dreizehn Startsender dies zulassen, wäre es zumindest erklärt.

Man sollte beachten, dass Sendungen exakt so im Catch-up abrufbar sind, wie sie liefen. Das schließt gewisse Werbungen zur nächtlichen Stunde ein, man sollte also gegebenenfalls aufpassen, wo man welche Wiederholung abruft. Davon ab ist die Möglichkeit, zeitversetzt fernzusehen, nicht neu. Sie ist dennoch ungemein praktisch, und gerade wenn man unterwegs ist, wird man vielleicht doch mal abgelenkt und verpasst den entscheidenden Moment im Sport der Wahl. Einfach zurückgehen und fertig. Sollte der Sender das Vorspulen innerhalb einer Sendung unterbinden, kann man kurz umschalten und ist dann wieder im Livestream.

Magine

Ehrlich überrascht war ich von der Bildqualität im Mobilfunknetz, hier scheint Magine tatsächlich einen gesunden Kompromiss gefunden zu haben.

Nach meinem Ersteindruck im Juni schrieb ich von der Zukunft des Fernsehens, Magine verspricht Fernsehen, wie es sein soll. Dem kann ich weiterhin grundsätzlich zustimmen, allerdings scheint die Verwertungsrechtslage in Deutschland das reinste Minenfeld. Warum das ZDF beispielsweise keinen Abruf vergangener Sendungen ermöglicht, finde ich schwer verständlich. Jeder Sender mit allen Funktionen, das wär’n Traum.

Die eingeschränkte Senderauswahl wird im Laufe der nächsten Monate ausgebaut, hier wird es dann auch interessant sein, zu welchen Konditionen Magine den Premiumdienst nach Ablauf der Betaphase anbieten wird.

Mal schauen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.