Microsoft plant wohl Surface-Monitor bis 2020

Microsoft möchte wohl in den kommenden zwei Jahren auch einen eigenen Surface-Monitor auf den Markt bringen – die Marke wächst.

Das Surface Studio ist ein interessantes, aber auch verdammt teures Stück Technik. Aber die aktuelle Version kam in den ersten Tests ganz gut an und es scheint ein Markt zu sein, den Microsoft weiter im Auge behält.

Das Unternehmen soll bis 2020 sogar einen eigenen Surface-Monitor geplant haben. Ob es dann auch sowas wie einen Mac Mini oder Mac Pro in Form von einem Surface-Produkt geben wird bleibt abzuwarten.

Microsoft: Projekt Andromeda lebt, nur anders

Das Projekt „Andromeda“ scheint außerdem noch zu existieren, es ist jedoch nicht mehr so mobil wie mal geplant und größer. Microsoft plant auch neue Hardware für den Bereich „Klima“, die mit Cortana läuft.

Das Unternehmen ist außerdem zunehmend mit Intel unzufrieden und könnte sich 2019 auch bei AMD für einen Surface Laptop bedienen. Zumindest zieht Microsoft sowas intern in Betracht, da ist noch nichts entschieden.

Die Details stammen aus einem neuen Buch von Brad Sams, den man als gute Quelle von Thurrott kennt. Die wichtigen Infos hat Tom Warren von The Verge herausgesucht. Sams scheint also ein paar exklusive Details für sein Buch aufgehoben zu haben, um es so zum Start etwas pushen zu können.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.