Moto 360: Unsere ersten Eindrücke der 2. Generation

Gestern Abend wurde die zweite Generation der Android Wear-Smartwatch Moto 360 offiziell vorgestellt, wir haben hinter den Kulissen einen ersten Blick auf die verschiedenen Modelle geworfen.

IFA_Moto_024

Die neue 360 unterscheidet sich auf den ersten Blick kaum vom Vorgänger. Der Rahmen ist dünn gehalten, aber die Aufhängung des Armbands neu gestaltet. Das eigentlich kreisrunde Display ist wieder unten abgeschnitten. Wichtigste Veränderung ist die Größenunterscheidung der Gehäuse: Es gibt das Herrengehäuse in 46 und 42 Millimetern Durchmesser (22 beziehungsweise 20 mm Armbandbreite) und das Damengehäuse in 42 Millimetern mit 16 Millimetern Armbandbreite. Letzteres hat für die schlanken Handgelenke auch eine deutlich steilere Aufhängung.

IFA_Moto_028

Im Moto Maker (aktuell noch US-only) kann die 360 nach vielen Vorlieben angepasst werden, ein paar vorgefertigte Modelle konnten wir für euch vor die Kamera zerren. Besonders gefallen hat mir die komplett schwarze, große Edition mit Metallarmband. Hier fällt halt auch der „Flat Tire“ kaum auf, wer sich bewusst für eine Moto 360 entscheidet hat aber in der Regel mit dem schmalen Streifen unten im Display kein Problem.

IFA_Moto_010

Doch auch die anderen Versionen wissen zu gefallen und es gab keine Kombination, die besonders negativ aufgefallen wäre. Gold, muss man dabei aber erwähnen, ist nur eine Farboption und keine Materialwahl. So bekommt man aber auch die teuerste Moto 360 im Moto Maker nicht über 450 US-Dollar.

Softwareseitig sind natürlich alle Updates von Android Wear an Bord. iOS-Unterstützung, interaktive Watchfaces mit App-Start und die neue Moto Body-Funktionalität mit Sync zu Fitnessdaten des Smartphones sind in der zweiten Generation umgesetzt und zeigten sich beim Ausprobieren soweit möglich reaktionsfreudig und schnell.

IFA_Moto_021

Die Sport-Version war vor Ort leider nur als Dummy vorhanden und konnte somit nicht über eine Betrachtung hinaus mit Eindrücken aufwarten.

IFA_Moto_029

Insgesamt ein gelungenes Update, wenn Motorola/Lenovo nun noch die Akkulaufzeit in den Griff bekommen haben, sind ZenWatch 2 und Moto 360 2.Gen heiße Anwärter auf die Topposition diverser Weihnachtswunschzettel.

Auch bei euch?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung