N26 startet mit Mastercard Secure Code

N26 Logo auf Smartphone

Wie bereits von mir angedeutet, startet die mobile Bank N26 in dieser Woche mit Mastercard Secure Code.

N26 integriert noch in dieser Woche eine 3D-Secure Lösung, die Online Zahlungen sicherer machen soll. Die Bank nutzt nach eigenen Angaben Machine Learning in ihrem Risikomodell, um Transaktionen zu kategorisieren und falls nötig eine zusätzliche Verifizierung einzufordern, ohne, dass Kunden ein zusätzliches Passwort benötigen.

N26 3d Secure Square Background De

N26 hat hierzu die erste native App-Integration des Mastercard SecureCode entwickelt. Wie das in der Praxis funktioniert, erklärt N26 an folgendem Beispiel:

Wenn ihr etwas bei Zalando kauft, müsst ihr eure Mastercard Details (wie die Kreditkartennummer) angeben und am Ende des Kaufprozessen den Einkauf bestätigen. In diesem Moment wird die Kaufanfrage erst an Mastercard geschickt und dann an N26.

Unser Risikomodell evaluiert in Sekundenschnelle wie wahrscheinlich es ist, dass dies eine betrügerische Transaktion ist und entscheidet, ob ein zusätzlicher Autorisierungsschritt erforderlich ist. Wenn wir entscheiden, dass die Transaktion ein höheres Risikopotential hat, werdet ihr auf eine 3DS Autorisierungsseite weitergeleitet.

Wir senden euch eine Push-Benachrichtigung mit dem Autorisierungscode auf eurer verknüpftes Smartphone und ihr könnt die Transaktion damit bestätigen. Ihr habt 5 Minuten Zeit, um die Transaktion zu bestätigen oder zu löschen.

Das neue Feature steht allen N26 Kunden mit den iOS- und Android-App-Versionen 3.5 zur Verfügung. Entsprechende Updates sollten zeitnah in den Stores landen.

Zur N26 Website →

N26 Metall Mastercard
N26 teasert erste kontaktlose Metall-Kreditkarte in Europa21. Juli 2017

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.