Neue Gerüchte zum iPhone 6 und der Smartwatch von Apple

Apple Smartwatch Watch iWatch Uhr Header

In vier Tagen ist es soweit, dann hat das Rätselraten endlich ein Ende und Apple wird die neue iPhone-Generation und sehr wahrscheinlich auch eine Smartwatch vorstellen. Passend dazu gibt es wieder neue Gerüchte.

Bevor es am Dienstag um 19 Uhr los geht, haben die New York Times und das Wall Street Journal noch mal ihre Quellen bei Apple befragt und neue Details zum iPhone 6 und der ersten Smartwatch von Apple erhalten. Aktuell sind sich alle einig, dass wir zwei Modelle sehen werden, eins mit einem 4,7 Zoll großen Display und eins mit einem 5,5 Zoll großen Display. Das größere Modell soll aber anscheinend erst etwas später auf den Markt kommen.

Es wird spannend zu sehen, wie Apple die Größe des Displays vermarkten möchte, immerhin ist der Schritt von 4 zu 4,7 Zoll nicht gerade klein. Es soll daher auch einen so genannten „Einhandmodus“ geben und die Benutzeroberfläche wurde entsprechend angepasst. Ebenfalls ein großes Thema wird das mobile Bezahlen mit dem Smartphone und der Uhr sein, weshalb beide Gadgets auch einen NFC-Chip mit an Bord haben sollen.

Die Smartwatch wird sowieso das interessantere Thema an diesem Abend sein, sie soll ein gebogenes Display besitzen und kabellos geladen werden können. Neben dem mobilen Bezahlen steht bei diesem Gadget die Fitness im Vordergrund. Es soll sich bei der Smartwatch um eines der mit Abstand anspruchsvollsten Projekte handeln, die Apple in den letzten Jahren hatte.

Eine spannende Frage wird der Marktstart sein. Ein paar Quellen sprechen von einer limitierten Verfügbarkeit in diesem Jahr, doch flächendeckend wird man die Uhr wohl erst nächstes Jahr kaufen können. Apple muss auch erst mal die Entwickler mobilisieren, immerhin hat man bis jetzt noch nichts von der Uhr gezeigt und Apple geht für gewöhnlich gerne mit einem Ökosystem an Apps an den Start. Ob die Uhr unter dem Weihnachtsbaum liegen wird, ist offen.

Es wird eine spannende Zeit für Apple und ich bin wirklich sehr gespannt, ob man mit der Smartwatch einen Akzent setzen kann. Vor allem Motorola hat hier mit der Moto 360 meiner Meinung nach wirklich gut vorgelegt. Es gibt aber einen Punkt, den man besser machen könnte: Akkulaufzeit. Am Dienstag wird man das Geheimnis lüften, wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

quellen nyt wsj

Teilen

Hinterlasse deine Meinung