Nintendo 2DS/3DS: Handheld ist immer noch sehr wichtig für Nintendo

Nintendo 3DS

Nach dem anhaltenden Erfolg und den guten Verkaufszahlen der Switch könnte man meinen, dass das Ende der 2DS/3DS-Reihe nun ansteht. Ist aber nicht so.

Das hat jedoch nicht unbedingt den Grund, dass eine Switch den 3DS locker bei der Qualität ersetzen könnte, sondern hat einen anderen Grund. Das Handheld-Geschäft ist für Nintendo einfach noch viel zu lukrativ. Alleine im letzten Dezember legte man mit dieser Reihe um 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (in den USA) zu.

Im aktuellen Kalenderjahr ist die Kombination aus 2DS und 3DS schon jetzt 10 Prozent erfolgreicher, als im gleichen Zeitraum im letzten Jahr. Man könnte meinen, dass die Verkaufszahlen nach der Switch sinken, doch das Gegenteil ist der Fall.

Für Nintendo ist das Handheld-Geschäft in erster Linie für die jüngere Zielgruppe auf dem Markt interessant. Man spricht hier Kinder im Alter von 5, 6 oder 7 Jahren an und es ist wichtig, dass sie mit Nintendo aufwachsen. Das sorgt dann im besten Fall auch dafür, dass sie sich später an Nintendo erinnern und positive Erfahrungen haben.

Nintendo DS-Reihe: Gutes Spiele-Angebot

Hinzu kommt das unschlagbare Angebot an Spielen, dort findet so ziemlich jeder etwas und auch wenn die Qualität nicht mit der einer Switch mithalten kann, so können diese Spiele auch älteren Personen noch Spaß machen. Ein Nintendo 2DS ist ein Einstieg ins Nintendo-Universum – mit der Switch könnte man diese Zielgruppe nicht abdecken.

Wie lange das so bleibt ist unklar, aber Nintendo hat vor einem Jahr mit dem 2DS XL bewiesen, dass man noch nicht am Ende angekommen ist. Neue Hardware und neue Spiele. Klar, es wird weniger und der Fokus liegt auf der Switch, aber es ist dennoch erstaunlich wie gut sich der Handheld in der heutigen Zeit noch verkauft, immerhin steckt ihn so gut wie jedes Mittelklasse-Smartphone (technisch) in die Tasche.

Ein Nintendo 2DS XL kostet übrigens weniger als die Hälfte der Switch und er ist auch robuster, ich würde meinem 7-jährigen Kind auch lieber diesen Handheld geben. Das interessante daran: Nintendo hat auf diesem Markt keine Konkurrenz. Vielleicht von den Smartphones und Tablets, aber sonst gibt es keinen Anbieter, der ein Produkt wie den 2DS oder 3DS im Angebot hat. Und das scheint auch 2018 noch anzukommen.

Worauf ich nun gespannt bin: Wird Nintendo die DS-Reihe auslaufen lassen, oder noch mal nachlegen. Es gab 2016 immerhin Gerüchte über einen neuen Handheld. Noch muss man sich keine Gedanken machen und die Switch ist eine gute Alternative, aber trotzdem bin ich gespannt, wie Nintendo hier in Zukunft agieren wird.

Quelle Forbes (via NintendoLife)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.