Nintendo sollte die (S)NES-Klassiker auf die Switch bringen

Nintendo plant mit der SNES Classic Mini auch in diesem Jahr wieder eine Retro-Konsole. Doch das ist nicht der optimale Weg für alle Nutzer.

Ich mag die Retro-Spiele des NES und SNES und ich habe sowohl die NES Classic Mini, als auch jetzt die SNES Classic Mini begrüßt. Eine Neuauflage mit ein paar Klassikern, die man für einen Preis bekommt, der sich auch als Geschenk eignet.

Nintendo nutzt die Konsolen aber nicht, um den Umsatz massiv anzukurbeln, die beiden Gadgets sind eine Marketingstrategie. Die auch aufgeht, denn die Nachfrage nach dem NES Classic Mini war und ist immer noch so hoch, dass die Preise bei den Kleinanzeigen dieser Welt unverschämt sind. Das führt dazu, dass die Menschen auch mehr Interesse an anderen Nintendo-Produkten haben.

Ich kann die Strategie von Nintendo verstehen: Für Buzz sorgen, zeigen, dass die Retro-Spiele immer noch extrem populär sind und am Ende hoffen, dass viele Menschen auch eine Switch kaufen. Denn dort gibt es die ganzen Klassiker dann (irgendwann) in einer neuen Version. Doch statt jedes Jahr eine Classic-Konsole auf den Markt zu bringen, würde ich mir eine andere Strategie wünschen.

Spiele-Klassiker als Paket für die Switch anbieten

Wie wäre es mit einem Classic-Paket für die Switch? Das könnte dann genau die 20 bis 30 Spiele der (S)NES Classic Mini enthalten und Nintendo könnte es mit einer virtuellen Konsole auf der Switch anbieten. Wegen mir verkauft man es auch noch als Disk im Handel, verlangt 70 Euro und legt noch ein Goodie dazu.

Das hätte den Vorteil, dass a) der Reiz einer Switch noch mehr steigen würde und b) man sich nicht noch ein Gadget unter den Fernseher stellen müsste. Ist man nämlich Nintendo-Fan, dann hat man am Ende des Jahres eine NES Classic Mini, die Switch und die kommende SNES Classic Mini daheim. Und dann 2018 vielleicht noch eine N64 Classic Mini und 2019 eine Gamecube Classic Mini.

Ganz ehrlich: Wir leben im 21. Jahrhundert, da möchte ich mir nicht unbedingt den ganzen Plastikschrott ins Zimmer stellen. Ich begrüße die Retro-Spiele und möchte sie auch gerne spielen, doch ich würde eine moderne Version begrüßen. Und das wäre in meinen Augen ein digitaler Download für die Nintendo Switch.

Spiele-Klassiker wären dank Switch portabel

Ich kann den Hype verstehen und die Entscheidung von Nintendo, vor allem nach dem Buzz vom letzten Jahr, nachvollziehen. Doch die Strategie ist meiner Meinung nach nicht die beste Lösung. Zumindest nicht für mich, der lieber ein Gerät weniger, als mehr im Raum stehen hat. Außerdem wäre es doch fantastisch, wenn man die ganzen Klassiker auch mobil auf der Switch spielen könnte. Ein SNES-Paket mit 20+ Spielen wäre vielen mit Sicherheit auch 70-100 Euro wert. Und man könnte sich so die Kosten für die Produktion von einem neuen Plastikkasten sparen.

Mal schauen, wie die Strategie für die kommenden Jahre aussieht und wann dann auch endlich mal die virtuelle Konsole für die Switch kommen wird. Ich hoffe aber, dass Nintendo so nicht weitermachen und dann 2020 eine Wii Classic Mini auf den Markt bringen wird. Dann hätte man sechs Nintendo-Konsolen (und vielleicht noch eine PlayStation und/oder Xbox) unter dem Fernseher stehen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.