Nintendo Switch: Ausgepackt und zweiter Eindruck

Es ist Nintendo Switch-Tag und wie viele andere Leser hier im Blog, haben wir die Konsole von Nintendo heute ausgepackt. Zeit für einen zweiten Eindruck.

Kurzer Rückblick: Am 20. Oktober überraschte uns Nintendo, als man eine erste Vorschau auf die Switch veröffentlichte. Allerdings ohne große Details. Diese hat Nintendo dann erst im Januar nachgeliefert. Es folgte ein Launch-Event, auf dem man die Konsolen ausprobieren konnte. Auch wir waren vor Ort.

Viele Fragen blieben aber bis kurz vor dem heutigen Marktstart unbeantwortet. Es gab außerdem viel Kritik wegen dem etwas mageren Spiele-Lineup zum Start. Doch das hat Nintendo nicht davon abgehalten einen kleinen Hype rund um die Konsole aufzubauen. Auch wir waren ein bisschen davon betroffen 😀

Die Nintendo Switch ist für mich eine sehr spannende Konsole. Nicht nur weil ich schon lange auf den neuen Zelda-Titel warte und die Wii U okay, aber alles andere als gut war, sondern weil das Konzept perfekt zu unserem Blog passt. Es ist nicht einfach nur eine stationäre Konsole, es ist auch ein mobiles Gadget.

In den kommenden Wochen wird uns die Switch also hier im Blog begleiten, denn die Konsole steht erst am Anfang. Wichtige Spiele wie Mario Kart 8 Deluxe kommen erst noch und Ergänzungen wie ein Browser oder Netflix sind womöglich auch auf der Roadmap. Doch fangen wir erst mal mit dem Unboxing der Switch an.

Nintendo Switch Unboxing

Es würde mich freuen, wenn ihr dem Video bei YouTube einen Daumen hoch gebt und bei Interesse unseren Kanal abonniert. Natürlich nur, wenn euch das Video gefallen hat. Damit erkennt YouTube, dass es kein Clickbait ist.

Nintendo Switch: Zweiter Eindruck

Der erste Eindruck war durchaus positiv und auch der zweite Eindruck ist wirklich gut. Ich habe für das Video noch mal das Wii U-Gamepad in die Hand genommen, was ich nur ganz selten nutze, und das sind Welten. Allerdings habe ich auch ein iPad mini 4 zum Vergleich in die Hand genommen. Mit einem Tablet dieser Klasse kann die Switch (Display, Gewicht, Displayrahmen) dann nicht mithalten.

Das macht aber nichts, denn die Switch ist eine reine Konsole. Zumindest werde ich sie in den ersten Wochen erst mal so behandeln. Es gibt weder Browser, noch einen anderen Dienst (Netflix). Das wäre für den ein oder anderen wünschenswert und ein Bonus gewesen, mich stört das aber weniger. Grund: Das iPad mini 4 ist für diese Zwecke das bessere Gadget und wird es auch in Zukunft bleiben.

Die spannende Frage ist für mich also: Kann die Switch das kleine Tablet dieses Jahr als Gaming-Gadget unterwegs ablösen? Das wird die für mich spannendste Frage sein. Es gibt zwar viele und auch sehr gute Spiele für iOS, aber keins (wirklich kein einziges) kann mit einem Zelda: Breath of the Wild mithalten.

Nintendo Switch: Erstes Fazit

Womit wir eigentlich auch schon bei meinem ersten Fazit sind. Das System-Update mit Shop ist noch keine 24 Stunden online und nicht in dieses Fazit eingeflossen. Ich möchte für meinen Test und das Fazit zur Switch ein paar Spiele aus dem eShop gespielt haben. Daher werde ich mir dafür noch ein paar Tage Zeit nehmen.

Was man aber schon sagen kann: Das neue Zelda ist großartig. Es ist vielleicht eines der besten Spiele des Jahres und einer der besten Zelda-Titel. Für Fans der Serie war das Warten sicher nicht leicht, aber für Nintendo war es die richtige Entscheidung den Titel bis zum Launch der Switch zurück zu halten.

Die Switch ist zum Start eine Zelda-Konsole. Ich glaube keiner kauft sie wegen Just Dance 2017 und auch niemand wegen 1-2-Switch. Hier bestätigt sich übrigens mein erster Eindruck vom Event: Das Spiel sollte im Lieferumfang der Konsole beiliegen. Es ist eine gute Technik-Demo für die Nintendo Switch und kein 35 Euro-Spiel.

Lohnt sich der Kauf der Switch? Falls ihr das neue Zelda schon jetzt spielen wollt, dann ja. Definitiv. Ihr zahlt vielleicht ein bisschen drauf (es wird zu Weihnachten mit Sicherheit 299 Euro-Angebote (inklusive Spiel) geben), aber bis diese kommen wird es dauern. Als Early Adopter wäre es mir diese Wartezeit nicht wert.

Ein Tipp, den ich überall gelesen habe und den ich bestätigen kann: Kauft euch den Pro Controller. Das ist nicht nur allgemein einer der besten Controller, vor allem für Spiele wie Zelda ist dieser fast schon Pflicht. Das macht die Konsole leider teurer, doch auf lange Sicht macht mindestens ein weiterer Controller ja sowieso Sinn.

Machen wir es kurz: Die Nintendo Switch hat eine Menge Potential. Momentan wird das noch nicht mal im Ansatz genutzt. Doch das macht nichts, denn die Konsole hat zwar nicht viele Launch-Titel, dafür mit Zelda: Breath of the Wild eines der besten Launch-Spiele. Ich würde mir die Konsole alleine wegen dem neuen Zelda holen.

Nintendo Switch: Ein ausführlicher Blick auf die Konsole 3. März 2017

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung