Nokia Lumia 1520: Unser erster Eindruck

nokia_lumia_1520_header 1

Das neue Nokia Lumia 1520 ist das erste Windows Phone, welches quasi direkt mit dem GDR3-Update ausgeliefert wird und Nokia war bei der Präsentation auch Stolz, dass man der erste Hersteller ist, der ein Gerät parat hat, welches direkt die neuen Funktionen nutzt. Kein Wunder, arbeitet man ja direkt mit Microsoft zusammen. Das Lumia 1520 richtet sich im Gegensatz zum Lumia 1320 allerdings direkt an Kunden, die ein High-End-Smartphone mit einem großen Display wollen. Es ist vollgepackt mit der neuesten Technik und besitzt zum Beispiel auch Highlights wie eine Kamera von Zeiss, die man wieder PureView nennt und die 20 Megapixel hat. Das Lumia 1020 ist weiterhin das Kamera-Flaggschiff, das Lumia 1520 kommt aber direkt dahinter.

Doch im Fokus steht das 6 Zoll große Display und Nokia zieht hier mit den anderen Herstellern gleich und nutzt eine 1080p-Auflösung. Das Display kann durchaus überzeugen, ich hatte zwar nur kurz die Möglichkeit mir das 1520 anzuschauen, doch da was ich da gesehen habe, sah sehr gut aus. Zumindest von der Technik, auf Software-Ebene gibt es direkt den ersten Kritikpunkt: Es ist schön, dass man den neuen Platz direkt nutzt und mehr Live Tiles auf dem Homescreen anbietet, doch das kann auch sehr schnell zu einer Reizüberflutung führen. Bei dem Testgerät hier vor Ort war das mir persönlich zu viel, ich würde diesen Platz definitiv nicht benötigen.

Womit wir gleich beim nächsten Punkt sind, denn auch wenn das 1520 wirklich gut verarbeitet ist und sich auch wertig anfühlt, so ist es einfach zu groß. Persönliche Einschätzung, doch auch objektiv würde ich behaupten, dass Nokia mit Windows Phone einfach noch keinen Mehrwert für solche Displays bietet. Das machen andere, wie zum Beispiel Samsung mit dem Note, schon deutlich besser. Hinzu kommt auch, dass man nicht beim Preis punkten kann, denn 800 Euro sind echt happig und ich bin hier sehr kritisch und behaupte: Das Lumia 1520 wird kein Kassenschlager. Es bietet zu wenig, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Ich glaube auch nicht, dass es da eine PureView-Kamera mit 20 Megapixel rausreisen wird.

Mein Fazit fällt nach dem ersten Eindruck also recht klar aus: Mit dem Lumia 1520 bekommt man die gewohnte Nokia-Qualität und eine gute Kamera in einem schicken Design, doch für ein Gerät mit 6 Zoll bietet Windows Phone einfach (noch) keine Vorteile. Wer jedoch schon immer ein Lumia mit einem großen Display und ordentlich Power haben wollte und vor 800 Euro (UVP) nicht zurück schreckt, der kann das 1520 in die engere Wahl nehmen. Ich glaube aber nicht, dass das bei vielen der Fall sein wird.

Wir sind hier noch ein bisschen vor Ort und haben die Möglichkeit mit dem ein oder anderen Verantwortlichen zu sprechen, solltet ihr also Fragen, Anregungen, oder Kritik haben, dann hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar.

Nokia Lumia 1520 Galerie

Nokia Lumia 1520 Hands-On

Teilen

Hinterlasse deine Meinung