Nokia Lumia 630 zeigt sich auf erstem Pressebild

Nokia Lumia 630

@evleaks hat einmal mehr ganze Arbeit geleistet und ist an ein Pressebild des Nokia Lumia 630 gekommen, welches er natürlich direkt gespostet hat.

Im Gegensatz zu vorherigen Informationen soll das „Moneypenny“ genannte Einsteigergerät offenbar doch noch das Nokia-Branding tragen. Eigentlich sollte es darüber hinaus auch das erste Smartphone sein, das mit Windows Phone 8.1 ausgeliefert wird.

Ob diese Informationen trotzdem Bestand haben werden, muss sich nun zeigen. Eigentlich sollten auf dem MWC laut Informationen von Re/code keine neuen Smartphones mit Windows Phone vorgestellt werden, was in Anbetracht des bald erscheinenden Windows Phone 8.1 auch Sinn ergab. Das nun aufgetauchte Pressebild aber könnte aber ein gegenteiliges Zeichen sein, denn der Zeitpunkt des Leaks zusammen mit der morgigen Nokia-Präsentation würden prinzipiell sehr gut zueinander passen, wie ich finde.

Ich persönlich werde die Nokia-Präsentation morgen gespannt verfolgen, eventuell könnte es abseits des Nokia X ja doch noch ein wenig spannend werden. Was meint ihr? Kriegen wir morgen ein neues Windows Phone zu sehen oder eher nicht?

[tweet 437607061967237120]

Quelle @evleaks

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

REWE liefert „tausende Artikel“ bundesweit in Handel

Antwort auf Tesla: GM plant für 2021 auch einen E-Truck in Mobilität

Commerzbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Samsung Galaxy S11 passiert erste Behörde in Smartphones

Elektroautos von BMW: Sound von Hans Zimmer kostet extra in Mobilität

SEAT Mii electric bei der Amazon Black Friday Week in News

Xiaomi: Erstes Modell mit 120 Hz wohl im Dezember in Smartphones

Microsoft Surface Earbuds starten Anfang 2020 weltweit in Audio

SanDisk Ultra 400 GB microSDXC für 49,99 Euro in Schnäppchen

Apple Store: Bewertungen entfernt in Marktgeschehen