OnePlus: Erstes Smartphone mit 5G und Snapdragon 855 wird teurer

Oneplus 6t Header

OnePlus bleibt dabei: Man möchte einer der ersten Hersteller mit einem 5G-Smartphone in Europa sein. Doch das wird seinen Preis haben.

Für Anfang 2019 plant OnePlus ein neues Smartphone, welches den Snapdragon 855 und das neue X50-Modem für 5G besitzt. Es soll eines der ersten, wenn nicht sogar das erste 5G-Smartphone in Europa werden. Man wird es unter anderem bei EE (Netzbetreiber in Großbritannien) kaufen können.

Wir wussten bereits, dass es teurer werden wird, nun stehen aber auf einmal 200 bis 300 Dollar mehr im Raum. Das OnePlus 6T startet bei 550 Euro, gehen wir mal davon aus, dass das OnePlus 7 dann bei knapp 580 Euro starten wird und man den Preis in Euro umrechnen kann. Dann sind wir bei 800-900 Euro.

OnePlus 7: 4G und 5G-Modell geplant

Doch OnePlus hat erneut bestätigt, dass es zwei Versionen geben wird. Eine mit 4G und eine mit 5G. Der Preis beim 5G-Modell ist dabei erst mal nicht so wichtig, wie bei den anderen Modellen (heißt man versucht nicht mit allen Mitteln diesen zu senken), hier geht es erst mal um eins: Lernen.

PS: Es ist noch nicht klar, ob das Modell dann auch als OnePlus 7 vermarktet wird. Das Unternehmen könnte sich auch einen anderen Namen überlegen.

OnePlus will auch einer der ersten Hersteller mit 5G sein, weil man glaubt, dass es die Kunden a) wollen und man b) davon lernen möchte. Da ist es wieder, das Argument mit den Nutzern. Ich glaube nicht, dass viele Nutzer Anfang 2019 ein 300 Dollar teureres OnePlus 7 ohne attraktiven 5G-Vertrag haben wollen 😀

Aber gut, irgendwann müssen wir anfangen 5G zu pushen, sonst kommt die Entwicklung am Ende auch nicht voran. In Deutschland wird man so ein Modell kommendes Jahr nicht benötigen, hier geht es erst mal Anfang 2019 mit der Versteigerung der Lizenzen los. Ich vermute also auch, dass wir diese Version von OnePlus nicht in Deutschland (zumindest zum Start) sehen werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.