Oppo Find X2 Neo Testbericht

Oppo Find X2 Neo Display

Oppo gibt 2020 richtig Gas und bringt ein Smartphone nach dem anderen unter die Leute. Nach dem von uns getesteten Oppo Find X2 Pro steht nun das Oppo Find X2 Neo auf dem Plan. Es gibt auch noch ein normales Oppo Find X2 und auch noch ein Oppo Find X2 lite. Mal ganz abgesehen von den ebenfalls mittlerweile im Verkauf befindlichen Oppo A72 und A52.

Vor dem Kauf also unbedingt informieren, was für euch die bessere Ausstattung beinhaltet und somit in Sachen Preis/Leistung am besten zu euch passt. Jetzt aber zurück zum Oppo Find X2 Neo. Dieses siedelt sich ebenfalls ziemlich oben an der Spitze der Produktreihe aber nicht ganz so weit oben in der Preisklasse an.

Lieferumfang des Oppo Find X2 Neo

Oppo Find X2 Neo Lieferumfang 2

Im Lieferumfang befinden sich die üblichen Verdächtigen. Also Papierwerk in Form einer kleinen Gebrauchsanweisung. Dazu kommen ein paar Kopfhörer mit USB Typ-C (kein Klinkenstecker-Anschluss am Gerät), das Smartphone selbst, ein SIM-Nupsi, ein transparentes TPU-Case, ein Netzteil und ein USB auf Typ-C-Kabel.

Technische Details

  • Maße: 159.4 x 72.4 x 7.7 mm bei 171g
  • Display: AMOLED 6.5 Zoll 1080 x 2400 Pixels 20:9 (~402 ppi density) mit 90Hz
  • Betriebssystem: Android 10 mit ColorOS 7 Oberfläche
  • Chipsatz: Qualcomm SDM765 Snapdragon 765G (7 nm) Octa-core (1×2.4 GHz Kryo 475 Prime & 1×2.2 GHz Kryo 475 Gold & 6×1.8 GHz Kryo 475 Silver)
  • GPU: Adreno 620
  • Speicher: 256GB intern 12GB RAM
  • Kamera: Quad 48 MP, f/1.7, 26mm (Weitwinkel), 13 MP, f/2.4, 53mm (Tele), 8 MP (Ultraweitwinkel), Frontkamera 44 MP, f/2.0, 26mm (Weitwinkel)
  • Connectivity: Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/ax, Dual-band, Wi-Fi Direct, Bluetooth 5.1, A2DP, LE, aptX HD, GPS mit A-GPS, GLONASS, GALILEO, BDS, NFC, USB 3.1, Type-C 1.0 reversible connector, USB On-The-Go
  • Fingerabdrucksensor unter dem Display
  • Akku: 4025 mAh mit Fast charging 30W, 50% in 20 min (VOOC 4.0)
  • Farben: Starry Blue, Moonlight Black

Zum Oppo Find X2 Neo selbst

Im Gegensatz zum in der UVP knapp 1200,- EUR schweren Flaggschiff, dem Oppo Find X2 Pro, gibt es im X2 Neo ein paar Kleinigkeiten an denen geschraubt wurde. Hauptsächlich fällt der Prozessor auf, da wir im Neo keinen Snapdragon 865 (mit zusätzlich verbautem 5G-Modem) haben. Im Find X2 Neo wurde dagegen der Snapdragon 765 Prozessor verbaut, welcher den 5G Teil direkt im SOC sitzen hat.

Oppo Find X2 Neo Speicher

Der Speicher ist auch beim Neo großzügig bestückt worden. 12 GB Arbeitsspeicher stehen dem Prozessor zur Seite und der interne Speicher wurde mit 256 GB auch nicht gerade schmal bemessen.

Das dürfte für die meisten Anwendungsgebiete (allen?!) auf jeden Fall genügen. Im Alltag konnte ich weder bei Spielen noch im Launcher oder sonstigem scrollen durch irgendwelche Galerien oder Listen Ruckler ausmachen.

Für Freunde der Statistik habe ich noch ein paar Werte aus dem Geekbench Benchmark. Verglichen mit dem Flaggschiff (Oppo Find X2 Pro) welches mit Werten von 901 (Single Core) und 3243 (Multi-Core) aufwartet, kann sich das Neo mit dem kleineren Snapdragon und 616 zu 1819 Punkten trotzdem noch sehr gut sehen lassen!

Oppo Find X2 Neo Geekbench

Als Display findet ein AMOLED-Screen seinen Einsatz. Allerdings wenige Zoll kleiner als im Flaggschiff – dieses Mal nur mit 6,5 Zoll und immer noch mit starken 90Hz. Die 6,5 Zoll lassen das Gerät an sich nicht mehr ganz so schmal wirken. Durch die 7.7 mm Stärke des Smartphones in Verbindung mit dem 6.5er Display wirkt das Gerät auf jeden Fall nicht etwa wuchtig, sondern eher filigran.

Oppo Find X2 Neo Display

Das AMOLED-Display sorgt für einen satten Kontrast und dunkles schwarz. Mir gefällt AMOLED in Smartphones gerade deshalb sehr. Das Display ist auch aus schlechteren Blickwinkeln noch gut ablesbar. Bei sehr starkem Lichteinfall muss sich aber auch das NEO geschlagen geben. Wie jedes andere Smartphone auch.

Oppo Find X2 Neo Curved

Das Neo ist auf der Frontseite und der Rückseite zu den Seiten hin abgerundet. Nicht so stark, wie das Motorola edge, aber doch sehr deutlich. Hier mag jeder für sich selbst entscheiden, ob er das gut findet. Ich persönlich kann diesen abgerundeten Ecken nicht soviel abgewinnen. Aber Geschmäcker sind eben nun mal verschieden.

Der 4025 mAh Akku sorgte in meinem Test für genügend Strom über den Tag herum und je nach Nutzung hielt der Akku teils sogar den zweiten Tag über durch. Offiziell würde ich aber der Einfachheit halber eine Nutzungsdauer von einem guten Tag angeben.

Das sollte jeder User schaffen, der nicht unbedingt 18 Stunden Pokémon am Stück spielt. Durch das im Neo verbaute VOOC Flash-Charge 4.0 lässt sich der Akku in knapp 25 Minuten auf 50 % aufladen. Eine volle Ladung benötigt ca. 45 Minuten.

Auch in Sachen Klang vermag das Oppo Find X2 Neo sehr zu gefallen. Im Marketingblabla wird von Dolby Atmos gesprochen und ich muss sagen, so ein Atmos-Trailer schaut auf dem Neo nicht nur gut aus, sondern klingt auch noch toll.

Als Nicht-Profi würde ich sagen, dass hier einfach schick an den Stereo-Reglern gespielt wird, aber es klingt am Ende, als würden Objekte näher und weiter wegrücken und natürlich auch von links nach rechts schwirren. I like!

Oppo Find X2 Neo Dolby Atmos

Der Ton kommt dabei aus dem Frontlautsprecher oberhalb des Displays und von der Unterseite des Smartphones. Also in Stereo. Auch Musik klingt so nicht schlecht. Wie immer kann so ein dünnes Handy nicht für richtigen Bass sorgen, aber das sollte im Grunde ja klar sein.

Die restliche Akustik würde ich als sehr gut ausgewogen und auf Wunsch als laut bezeichnen. Natürlich fangen irgendwann die Speaker das Verzerren an, wenn es dann Richtung voller Lautstärke geht.

Kamera des Oppo Find X2 Neo

Oppo Find X2 Neo Ultra Steady

Das Oppo Find X2 Neo hat auf der Rückseite, wie auch das Flaggschiff Find X2 Pro, einen Kamerabuckel. Das ist aber nicht negativ gemeint, denn möchte man etwas vom Weitwinkel und Zoom haben, so kommt man zumindest zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht drum herum, dass die Kameralinsen etwas aus dem Gerät herausstechen.

Dafür bekommt der Käufer aber auch, wie eben schon erwähnt, eine 8 Megapixel Weitwinkel-Linse, eine 48 Megapixel Hauptkamera (optisch und elektronisch stabilisiert) mit Pixel-Binning (4 Pixel werde zu einem Pixel zusammengefasst und optimiert), eine 13 Megapixel Telefotokamera und einen 2 Megapixel Monochrom-Sensor.

Das folgende Foto zeigt von oben nach unten die möglichen Vergrößerungen. Beginnend mit 0,5er Weitwinkel, dann gefolgt von 1x Normal, 2fach Zoom und 5fach vergrößert. Die weiteren Vergrößerungen erspare ich euch, da sie nur digital errechnet und am Ende via Software herausgerechnet und zurechtgeschnitten sind.

Oppo Find X2 Neo

Wer möchte findet noch ein paar Fotos mehr in der Galerie hier.

Zur Galerie

In der Kamera-App gibt es auch noch den AI Dazzle Color Modus. Dieser erkennt zum einen die fotografierten Motive und optimiert die Fotos mit etwas kräftigeren Farben. Mit einem Klick auf das entsprechende Icon in der Kamera-App ist diese Funktion auf Wunsch auch sofort wieder deaktiviert.

Oppo Find X2 Neo Dazzle Color

Der Nachtmodus hilft deutlich bei schlechteren Fotos. Wer hier noch ein wenig mehr in Sachen Software herausholen möchte, sollte sich entsprechende GCam-Ports im XDA-Forum anschauen. Zumindest im Nachtmodus ist hier noch viel Potenzial zur Optimierung vorhanden.

Besonderes Augenmerk wurde in Sachen Kamera auf den Ultra STEADY Video 2.0 Mode gelegt. Hiermit werden wackelige Aufnahmen, ähnlich wie bei einer GoPro oder dergleichen, sehr gut ausbalanciert.

Ich hab das bisher nur  einmal kurz ausprobiert und fand den erzielten Effekt gut. Allerdings muss ich zugeben, dass ich jetzt nicht so der Extremsportler bin, der beispielsweise Berge mit dem Mountainbike runterschießt und euch hier mit tollen Aufnahmen versorgen kann.

Auf der Oppo Produktseite sieht das aber ungefähr so aus:

Software

Vorinstalliert ist auf dem Oppo Find X2 Neo Android Version 10 mit der hauseigenen Oberfläche ColorOS 7 und dem neuesten Sicherheitspatch vom Mai 2020.

Oppo Find X2 Neo Software

Mir gefällt ColorOS 7 sehr, da es nicht fünf Tonnen unnötiger Apps installiert und zu viele zusätzliche Features auf das Handy packt, die eh keiner braucht und das Smartphone nur ungewöhnlich kompliziert machen.

Auf dem Find X2 Pro konnte ich die vergangenen Tage sehr gut beobachten, dass hier eifrig an der Software gefeilt und Firmware-Updates verteilt werden. Auch Googles Sicherheitspatches werden zeitnah ausgerollt.

Es gibt Themes, für die Anwender, die dem Android Alltagsbrei entkommen möchten und natürlich die eine oder andere Hilfs-App und Zusatzfunktion in den Einstellungen. Ich zeige auch folgend noch ein paar Screenshots dazu auf.

Und sonst noch?

  • Der Fingerabdrucksensor unter dem Display reagiert super schnell und auch sehr zuverlässig. Hier gibt es keinen Punkt zur Kritik.
  • Telefonieren kann man mit dem Neo natürlich auch noch. Auch hier hatte ich im Alltag keine auffälligen Störgeräusche vom D-Netz ins Festnetz oder Mobilnetz.
  • Für Deutschland ist das Neo nur als Single-SIM Variante eingeplant.
  • Kein Wireless Charging an Bord.

Weil gerade das Neo und das Pro hier liegen, habe ich kurz beide für euch vor die Kamera gezerrt und 3–4 Fotos davon geschossen.

Fazit zum Oppo Find X2 Neo

Mit dem Oppo Find X2 Neo konkurriert Oppo praktisch mit sich selbst und bringt für deutlich günstigeres Geld ein Find X2 Pro mit ein bisschen weniger starker Hardware auf den Markt. Der Kunde hat zudem allein in der Find X2 Serie noch die Wahl zwischen dem normalen Find X2 und dem Find X2 Lite. Das macht eine Preisspanne von 499,- EUR zu 1199,- EUR UVP – je nach Modell und somit Ausstattung.

Da das Find X2 Pro aber die Spitze der Charts belegt und vielleicht für den einen oder anderen zu viel des Guten ist, kommt das Neo gerade richtig und platziert sich aktuell in die 699,- EUR Region.

Für viele dürfte diese Ausstattung inklusive 5G, Snapdragon Prozessor und guter Kamera absolut genügen. Wer nicht unbedingt das teuerste Modell haben möchte, ist mit dem Find X2 Neo also gut beraten.

Wertung des Autors

Michael Meidl bewertet Oppo Find X2 Neo mit 4.0 von 5 Punkten.

Oppo-Kopfhörer: Enco Free und Enco W31 im Test

Oppo Enco Free

Mit Oppo ist ein weiterer Player im Feld der kabellosen Kopfhörer in Deutschland aufgetaucht. Die Oppo Enco Free und die Oppo Enco W31 machen sich auf Deutschland zu erobern. Die W31 haben eine etwas andere Passform als die Free und…13. Juni 2020 JETZT LESEN →

mit Affiliate-Links [?]Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.