PaketButler: Nie wieder ein Paket verpassen

PaketButler (5)

Nach dem Paketkasten kommt der PaketButler, der es auch Menschen in normalen Wohnungen ermöglichen soll, Sendungen in ihrer Abwesenheit zu empfangen bzw. diese abholen zu lassen.

Gemeinsam mit Partnern hat den PaketButler die Deutsche Telekom entwickelt. Erwartet der Empfänger ein Paket, bringt er den PaketButler an der Wohnungstür an. Der DHL Zusteller legt die Sendung in den PaketButler ein und verschließt diesen „diebstahlsicher“. Klingt erstmal gut, so richtig sicher schaut der PaketButler aber auf den ersten Fotos nicht aus. Auch Retouren können über den neuen PaketButler abgewickelt werden, dafür muss man die Rücksendung einlegen, den Butler schließen und die Abholung per DHL Paket beauftragen.

Vor einem flächendeckenden Marktstart wird der PaketButler von 200 Berliner Zalando Kunden getestet. In einer Pilotphase werden Anfang 2015 in Berlin sämtliche Prozesse geprüft, um laut Telekom im Anschluss die weitere Entwicklung für einen späteren Marktstart anzupassen. Die Telekom agiert als Provider, Lizenzgeber und Partner des PaketButlers – produziert und vermarktet wird der PaketButler von der feldsechs service Gesellschaft mbH.

[galleria]PaketButler (1)

PaketButler (2)

PaketButler (3)

PaketButler (4)

PaketButler (6)

PaketButler (7)[/galleria]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.