Pebble hat wohl finanzielle Probleme

Pebble Time Steel Header

Pebble soll aktuell finanzielle Probleme haben und auf der Suche nach einem Kredit von einer Bank sein. Trotz einer erfolgreichen Kampagne auf Kickstarter benötigt das Startup momentan also eine Menge Geld.

Knapp 18 Millionen Dollar konnte sich das Startup Pebble nach der Kampagne auf Kickstarter sichern, mit der man einen Rekord feierte. Die Produktion der neuen Time ist mittlerweile angelaufen und erste Entwickler wurden sogar schon mit einem Modell versorgt. Und trotzdem soll das Startup derzeit in finanziellen Schwierigkeiten zu stecken, wie TechCrunch berichtet.

Das Startup hat sich im Silicon Valley an eine Bank gewandt und soll hier um eine Anleihe im Wert von 5 Millionen Dollar und einen Dispokredit um weitere 5 Millionen Dollar gebeten haben. Diese Summe benötigt das Startup, um weiterhin flüssig zu bleiben. Auch wenn man nach außen auf Sonnenschein macht, so brodelt es anscheinend intern. Pebble wollte sich nicht äußern.

Pebble wird es in den nächsten Monaten definitiv nicht leicht haben. Sei es durch die neue Apple Watch, die immer größere werdende Anzahl an Uhren mit Android Wear an Bord, oder anderen Faktoren wie diesen. Ich hoffe aber, dass sich das legen wird, denn ich glaube das Startup tut dem Markt der Smartwatches gut und hat das Potential diesen immer wieder aufzumischen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.