PlayStation-Spiele für Android und iOS: Sony konkretisiert Pläne

Das Sony Xperia Play mit PlayStation-Logo (Mockup)

Sony möchte nächstes Jahr ebenfalls mit bekannten Spielen auf dem mobilen Markt angreifen und am besten direkt an den Erfolg von Nintendo anknüpfen.

Es gibt da nur zwei Probleme: Die Spiele, die Sony geplant hat, werden erst mal nur in Japan verfügbar sein. Wenn es gut ankommt, wird man Asien erobern. Das reicht aber nicht, für einen Hit benötigt man eine globale Verfügbarkeit. Nummer Zwei ist der Bekanntheitsgrad. Sony besitzt keine Helden wie sie Nintendo vorweisen kann.

Das sieht man schon an den Titeln für die ersten Spiele: Everybody’s Golf, PaRappa the Rapper und Arc The Lad sollen dabei sein. Kennt man mit Sicherheit in dem ein oder anderen Land, ist aber eine andere Hausnummer, als sie Nintendo mit Super Mario und Pokémon vorweisen kann. Los geht es übrigens ab April 2017.

Sony plant 10 PlayStation-Spiele

Insgesamt arbeitet Sony an 10 Spielen für Android und iOS, ist sich aber noch nicht sicher, auf welches Bezahlmodell man setzen wird. Bekannt wurden die Pläne von Sony schon im März. Vor ein paar Tagen hat man dann bekannt gegeben, dass Details für Dezember geplant sind. Am Anfang war von 5 Spielen die Rede.

Als ich das erste Mal von den Plänen von Sony gehört habe, war ich gespannt, das was man jetzt verkündet hat, klingt aber eher unspektakulär. Ich hatte anfangs auf einen globalen Launch von Titeln wie Crash Bandicoot (nicht die billige Kart-Version) oder sogar Ratchet & Clank gehofft. Danach sieht es aber aktuell nicht aus.

Quellen Reuters WSJ

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung