Pokémon GO: Tolles Update, bringt mich aber nicht wieder zurück

Pokemon GO Logo

Ich habe mir, wie vermutlich viele andere, nach dem großen Update überlegt dem Spiel noch mal eine Chance zu geben. Doch das Update reicht nicht aus.

Als Pokémon GO noch nicht in Deutschland erhältlich war, habe ich mir die App vergangenes Jahr über den US-Store von Apple besorgt. Das Spiel war anfangs sehr lustig und der Sommer bot sich an, ein paar Runden zu laufen und dabei auch das ein oder andere Pokémon zu fangen. Dann kam der große Hype.

Viele ärgerte das, denn die Server von Niantic konnten dem Ansturm nicht wirklich Stand halten. Trotzdem versuchte ich es immer mal wieder und merkte, dass man vor allem am Morgen gut spielen konnte. Gegen Mittag wurde es dann aber oftmals unerträglich und am Abend machte Pokémon GO eine Zeit lang keinen Sinn.

Pokémon GO: Ich will der Allerbeste sein

Trotzdem fand ich den Hype rund um das Spiel gut und habe das Geschehen verfolgt. Den ein oder anderen Spieler habe ich dabei auch getroffen und für mich stand der Pokémon-Slogan „Ich will der Allerbeste sein“ gar nicht so sehr im Fokus. Spaß sollte es machen und für Abwechslung beim Bewegen sorgen.

Nach ein paar Wochen wollte ich dann aber immer öfter eine Arena aufsuchen und merkte, dass man immer seltener eine Chance hatte. Die Pokémon an den Orten wurden immer stärker und der Zeitaufwand, um hier mithalten zu können, immer größer. Mein Vorteil im letzten Sommer: Ich war öfter in der Uni und der Stadt.

Mittlerweile komme ich nicht mehr so oft ins Zentrum. Ich wohne zwar noch in der Nähe einer Stadt, doch Heidelberg ist jetzt nicht die größte Stadt. Verlässt man den Kern, dann wird es sehr schnell ländlich. Und genau das war dann auch der Grund, warum ich aufgehört habe. Außerhalb der Stadt macht es keinen Spaß.

Pokémon GO: Das Ungleichgewicht

Man findet deutlich weniger PokéStops und weniger Pokémon. Ein Spaziergang im Feld ist eigentlich sinnlos. Irgendwann verliert man die Lust jeden Tag 3-5 Ratzfratz und Taubsis zu fangen. Das Spiel hat sich seit dem weiter entwickelt und ist spürbar besser geworden. Mittlerweile kann man durchaus stabil spielen. Natürlich nur, wenn nicht gerade 80 neue Pokémon kurz vor dem Wochenende freigeschaltet wurden. Die Lage wird sich hier aber sicher bald wieder beruhigen.

Doch die Situation außerhalb der Stadt (ich wohne noch nicht mal auf dem Dorf) hat sich nicht wirklich verbessert. Auch wenn Niantic das im Winter angekündigt hat.

Dadurch entsteht für mich ein Ungleichgewicht. Ich möchte überall und egal, ob ich in der Stadt bin, oder durch das Feld laufe, den gleichen Pokémon mit der gleichen Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit begegnen. Unabhängig vom Wohnort. Gleiche Chancen für alle. Ich möchte in Gegenden, die nicht so dicht besiedelt sind schnell und einfach PokéStops hinzufügen können und auch mal mehr Arenen sehen. Ich glaube diese Änderung wird es bei Pokémon GO aber nicht geben.

Ich habe für mich also beschlossen, dass es das mit Pokémon GO war. Ich hätte wirklich mal wieder Lust auf die Jagd (vor allem jetzt, wo es wieder 15 Grad und Sonne hat) gehabt, doch nicht so. Wie ist das bei euch? Spielt ihr noch aktiv? Hat euch das Update zurück geholt? Hinterlasst mir doch mal einen Kommentar.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.