Auto Salon Genf: Porsche mit Mission E Cross Turismo und VW mit I.D. Vizzion

Vw Volkswagen Id Vizzion Header

Der Auto Salon Genf steht wie erwartet im Fokus der Elektromobilität und die Hersteller wollen uns zeigen, was da in Zukunft auf uns zu kommt.

VW hat das ja schon vor einigen Tagen gemacht, in dem man das Konzept I.D. Vizzion anteaserte, welches nun im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt wurde. Es soll zwischen 2020 und 2022 in Produktion gehen und ein Teil der neuen I.D.-Reihe werden. Die ist rein elektrisch, startet jedoch schon etwas früher, nämlich Anfang 2020 mit dem ersten I.D., der mehr eine E-Version des Golf sein wird.

Vw Volkswagen Id Vizzion

Während der I.D. eine elektrische Version des Golf ist, geht man beim Vizzion noch einen Schritt weiter, er soll quasi die „Vision“ von VW präsentieren. Heißt in diesem Fall nicht nur elektrisch, sondern auch autonom. Man zeigt daher auch eine Version ohne Lenkrad. Diese wird jedoch später kommen, bis 2022 will man erst mal ein konventionelles Modell des Vizzion auf den Markt bringen.

Weiter geht es mit Porsche, die in den nächsten Monaten nicht nur die Details zum Mission E lüften dürften, sondern auch direkt noch ein weiteres Konzept gezeigt haben. Mission E war von ein paar Jahren das erste, nun folgt der Mission E Cross Tursimo. Quasi eine SUV-Optik für den bekannten Mission E.

Porsche Mission E Cross Turismo

Porsche spricht bei der Konzeptstudie von 500 Kilometer Reichweite (NEFZ) und bis zu 400 Kilometer Reichweite soll man in nur 15 Minuten aufladen können. Man sagt aber nicht, bis ob und bis wann man so ein Modell auf den Markt bringen möchte, nach dem Mission E wird so eine Version aber sicher kommen, denn die SUV-Optik ist im Trend und das Modell würde sich anbieten. Porsche hat dem Mission E Cross Turismo ein kurzes Video und eine offizielle Produktseite spendiert.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung