Priime: Neue iOS-App tritt gegen VSCO Cam und Co. an

Priime 01 Priime 02

VSCO Cam ist die wohl populärste App im Bereich der mobilen Bildbearbeitung. Mit Priime betritt aktuell eine weitere App dieses Spektrum.

Im Vergleich zu VSCO Cam, Darkroom und all den anderen Vertretern will sich Priime vor allem durch den Einsatz von Algorithmen differenzieren. So kann ein Bild auf Wunsch analysiert werden, sodass Priime Empfehlungen zu Filter-Presets gibt, die besonders gut zum Bild passen sollen. Einige dieser Filtereffekte, die in den vergangenen Jahren durch Instagram stark an Popularität gewonnen haben, sind direkt per Default verfügbar, andere wiederum müssen per In-App-Kauf nachträglich freigeschaltet werden – dieses Element soll dann auch das Finanzierungsmodell für den Entwickler darstellen.

Abseits der optionalen Bildanalyse können die Presets natürlich auch nach eigenem Gutdünken ausgewählt werden, des Weiteren lassen sich Helligkeit, Kontrast, Sättigung und weitere Stellschrauben einzeln über Regler manipulieren. Funktionen zur Bildrotation sowie ein Verlauf, um Veränderungen rückgängig zu machen, runden das Gesamtpaket dann ab. Optisch ist Priime meiner Meinung nach ebenfalls gut gelungen – das Design ist wenig aufdringlich, man soll sich eben auf das Bearbeiten der Bilder konzentrieren.

Im App Store findet ihr den Download von Priime kostenlos. Wie bereits angesprochen wird das Ganze über In-App-Käufe finanziert, mit denen zusätzliche Filter-Presets genutzt werden können. Einzelne Presets kosten 0,99 Euro, alle auf einen Schlag bekommt man hingegen für 9,99 Euro.

Priime
Preis: 3,49 €+
via CNET

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.