Readability: Applikation für iOS und Android ist fertig, sollte auch bald erscheinen

Im November letzten Jahres haben wir euch hier Readability vorgestellt, ein Dienst der das Lesen von Inhalten im Web erleichtern soll und eigentlich schon längst iOS unsicher machen wollte. Aus einem „erscheint bald“ wurden mittlerweile jedoch mehrere Monate Prüfungszeit bei Apple und so hat man sich in der Zwischenzeit mit der Android-Applikation beschäftigt. Diese ist jetzt auch fertig und dürfte dann ebenfalls in den kommenden Tagen oder Wochen veröffentlicht werden.

Ich persönlich benötige eigentlich gar keine eigene Anwendung für diesen Dienst, das Speichern von Webseiten übernimmt bei mir Instapaper und wird es auch weiterhin tun. Trotzdem hat sich Readability in meinen Alltag eingeschlichen, erst in Reeder, dann auch in Instapaper, später dann in Pulse und seit ein paar Tagen nutze ich Readability immer wieder beim Durchstöbern meiner Twitter-Timeline, der Dienst ist nämlich fest in den internen Browser von TweetBot integriert worden.

Anfangs war Readability als kostenloser Dienst mit Premium-Features geplant, dieses Konzept warf man im Januar allerdings über den Haufen und entschied sich dazu auf Spenden der User zu setzen. Sobald die entsprechenden Applikationen für iOS und Android verfügbar sind wird Readability von mir definitiv mal eine Chance bekommen, immerhin macht die Android-App auf dem Bild einen sehr guten Eindruck und von Instapaper wird es so schnell keine offizielle App im Android Market geben.

Warum es bei der iOS-Applikation so lange dauert wissen die Entwickler übrigens selbst nicht, es liegt einzig und allein in den Händen von Apple. Die App wird von Teehanlax entwickelt und die sind immer wieder mit Apple im Gespräch und hoffen ihre Anwendung dann bald offiziell vorstellen zu können. Im Android Market wird man solche Probleme nicht bekommen, da die App ja schließlich fertig ist wird man vermutlich nur noch auf eine Genehmigung von Apple warten und die Android-App quasi zeitgleich veröffentlichen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.