Reposito: Online-Dienst für Kassenzettel wird eingestellt

Reposito Logo

Reposito, ein Dienst zur Online-Verwaltung von Kassenzetteln, hat per E-Mail bekannt gegeben, dass man den Dienst einstellen werde.

Den Dienst gibt es nun seit drei Jahren, in dieser Zeit konnte man 250.000 Nutzer verzeichnen. Über die gesamte Zeit hinweg konnte der komplette Funktionsumfang kostenlos genutzt werden und das wurde dem Team nun letzten Endes zum Verhängnis, denn als Grund für die Einstellung gab man an, dass man Reposito nicht monetarisieren konnte.

Ein genaues Datum, an dem die Server abgeschaltet werden, konnte man leider nicht angeben, man versucht allerdings, den Online-Dienst so lange es geht am Leben zu halten – es heißt also lediglich, dass die Server „in den nächsten Tagen“ abgeschaltet werden. Die Daten werden dann auch restlos gelöscht, an Dritte wurden laut den Entwicklern nie Daten weitergegeben und das soll auch so bleiben.

Man merkt außerdem an, dass die lokalen Funktionen auch nach der Abschaltung funktionieren werden – der gesamte Online-Part mitsamt Synchronisierung zwischen mehreren Geräten und Co. wird dann aber eben nicht mehr nutzbar sein. Nutzer, die ihre Daten exportieren möchten, sollten das also schnellstmöglich machen, bevor es zu spät ist. Hierfür haben die Entwickler eine Export-Möglichkeit geschaffen. Dieses ist aber aktuell noch nicht im Dienst verlinkt, sodass der Zugang zu den exportierten Daten aktuell lediglich über den personalisierten Link in der Benachrichtigungs-E-Mail möglich ist.

Wieder einmal zeigt sich, dass eine gar nicht so schlechte Idee nicht immer auch finanziell erfolgreich ist. Allerdings muss man auch anmerken, dass sich Reposito in den letzten Jahren nicht wirklich weiterentwickelt hat – die Weboberfläche und die mobilen Apps sehen z.B. nicht mehr zeitgemäß aus und die Weboberfläche fühlt sich auch nicht allzu modern an. Habt ihr Reposito genutzt und seid nun traurig über die Einstellung?

Quelle: Reposito-E-Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

BMW iNEXT: Reichweite leicht nach unten korrigiert in Mobilität

Xbox Controller: 25 Euro Rabatt bei Saturn und MediaMarkt in Schnäppchen

Apple AirPods Pro sollen im Oktober kommen in Wearables

Google Pixel 4: Face Unlock fehlt eine Sicherheitsstufe in Smartphones

Sim.de: 50 Prozent LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Huawei verkauft 4G-Chips an Mitbewerber in Marktgeschehen

Marvel Phase 5 wohl mit Ant-Man 3 in Unterhaltung

Pixel 4: Google erklärt fehlendes 5G in Smartphones

Alexa kann ab sofort flüstern in Smart Home

AmazonBasics: Rabatte auf zahlreiche Produkte in Zubehör