Samsung kündigt Bixby 2.0 an

Samsung hat eine neue Version von Bixby vorgestellt und dafür wie erwartet die Samsung Developer Conference 2017 in San Francisco genutzt.

Der Markt für digitale Assistenten wächst weiter und die etablierten Player sind nun dabei ihre Dienste auszubauen und neue Marktanteile zu erobern. Samsung nutzt mit Bixby 2.0 die Möglichkeit, dass man bereits ein großes Portfolio an Geräten im Sortiment besitzt. Bixby 2.0 bedeutet also in erster Linie: Der Dienst kommt auf alle Plattformen, sei es ein Kühlschrank oder der smarte Fernseher.

Bixby 2.0 soll außerdem persönlicher werden und die Nutzer erkennen, die mit dem Dienst interagieren. Das Unternehmen hat außerdem verkündet, dass Bixby nicht nur auf den eigenen Geräten zum Einsatz kommen soll, man entwickelt von nun an einen offenen Assistenten. Die ersten Entwickler werden nun in die geschlossene Beta für das Bixby 2.0 SDK eingeladen. Die entsprechenden Werkzeuge sollen in Zukunft aber auch allen Entwicklern frei zur Verfügung stehen.

Bixby 2.0 will be ubiquitous, available on any and all devices. This means having the intelligence of Bixby, powered by the cloud, act as the control hub of your device ecosystem, including mobile phones, TVs, refrigerators, home speakers, or any other connected technology you can imagine.

Samsung tritt damit nun also direkt gegen Amazon mit Alexa und Google mit dem Assistant an. Doch diese Dienste sind bereits in vielen Apps und auf vielen Geräten zu finden. Ich bin wirklich gespannt, ob man mit Bixby eine Chance hat. Immerhin besitzt man in vielen Bereichen (zum Beispiel dem TV-Geschäft) einen durchaus großen Marktanteil und wird das in Zukunft mit Sicherheit nutzen.

Quelle Samsung

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.