Samsung erklärt, warum das Galaxy S und Galaxy Tab 7.0 kein Update auf Android 4.0 erhalten

Nachdem Samsung die offiziellen Update-Pläne für die hauseigenen Geräte bekannt gegeben hat, waren diverse Nutzer enttäuscht, denn aktuelle 2011er Modelle werden zwar mit einem Update versorgt, das Erfolgsmodell Samsung Galaxy S und das Galaxy Tab 7.0 müssen darauf aber verzichten. Besonders ärgerlich ist dies, weil das mit dem Galaxy S fast baugleiche Nexus S bereits das Update auf Android 4.0 erhalten hat.

Im Grunde ist es ein alter Hut, denn Samsung sagt, technisch würde die Rechenleistung, der RAM sowie der interne Speicher der Geräte nicht mehr ausreichen um Android und die Samsung-Oberfläche TouchWiz sauber laufen zu lassen. Besonders hauseigene Samsung-Apps und Widgtes wären zu ressourcenhungrig. Das Android 4.0 ohne TouchWiz problemlos laufen würde, ist bereits bekannt und ich gehe ehrlich gesagt davon aus, dass dies auch mit TouchWiz möglich wäre, wenn man nur wollen würde. Die Nutzer würden wohl auch mit einer abgespeckten Version leben können.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Weltweit mobiles Internet: Skyroam Solis X Hotspot im Test in Testberichte

Alcatel 3X Smartphone ab sofort erhältlich in Hardware

Spotify: Mit Podcasts das Wachstum sichern in Dienste

Xiaomi 2020: Alle Modelle ab 250 Euro kommen mit 5G in Marktgeschehen

BMW i4: Angriff auf das Tesla Model 3 in Mobilität

Google Pay ab 2020 mit Girokonto in Fintech

Apple entfernt Vaping-Apps aus dem Store in Marktgeschehen

Goliath: Amazon bestätigt finale vierte Staffel in Unterhaltung

Philips Hue HDMI Sync Box ausprobiert in Unterhaltung

1&1-Kunden im Vodafone-Netz erhalten LTE in News