Samsung Galaxy Mega 2 zeigt sich auf ersten Fotos

Samsung Galaxy Mega 2 Leak Header

Samsung scheint einen Nachfolger für das Galaxy Mega in der Pipeline zu haben, zumindest gibt es jetzt die ersten Fotos von diesem im Internet.

Auf der Webseite der chinesischen Zulassungsbehörde Tenaa wurden erste Fotos des mutmaßlichen Samsung Galaxy Mega 2 veröffentlicht. Das Modell soll das Galaxy Mega vom letzten Jahr ablösen. Mit dabei jetzt ein 6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel. Das erste Galaxy Mega gab es in zwei Varianten, einmal mit 5,8 Zoll und einmal mit 6,3 Zoll. Ich vermute einfach mal, dass wir hier den Nachfolger für die 5,8-Zoll-Variante sehen.

Unter der Haube soll ein Snapdragon 410 werkeln, der mit 1,2 GHz taktet und von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Die 8 GB internen Speicher kann man dank einem microSD-Slot erweitern und die Kamera wurde ebenfalls ein bisschen aufgemöbelt und hat jetzt 13 Megapixel. Ausgeliefert wird es dann natürlich mit Android 4.4 KitKat. Samsung setzt auf ein überarbeitetes Design, nutzt allerdings auch noch nicht die neue Designsprache des Galaxy Alpha.

via phandroid quelle tenaa (chin.)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Fitbit Versa 2 ausprobiert in Wearables

backFlip 38/2019: Tesla Model S P100D+, Ford Kuga und Abofallen in backFlip

Bowers & Wilkins PX5 und PX7 mit ANC vorgestellt in Audio

eufy RoboVac 15C MAX – WiFi-Saugroboter von Anker im Test in Testberichte

Cubot X20 Pro offiziell vorgestellt in Smartphones

D-Link mit neuer WLAN-Steckdose in Smart Home

Medion Akoya E4272: 14-Zoll-Convertible ab 26. September bei Aldi Süd verfügbar in Computer und Co.

Huawei Mate 30 Pro: 20 Millionen Einheiten, Bootloader und HarmonyOS in Marktgeschehen

Apple iPhone 11 (Pro): Smart Battery Case könnte noch kommen in Smartphones

Tesla Model S P100D+ defekt vom Nürburgring abtransportiert in Mobilität