Samsung Galaxy Nexus mit original Google-Firmware flashen (Anleitung für Noobs)

So, hier mal eine kurze Info von jemandem, der noch nie manuell irgendwas auf ein Smartphone geflasht hat. Auch wenn es einige erstaunt, ich nutze meine Geräte „von der Stange“ und war immer ziemlich zufrieden damit. Daher auch Anleitung für Noobs (wie mich :p), denn trotz angenehmen Raumtemperaturen habe ich eben etwas geschwitzt. :D

Nochmal kurz zur Aufklärung: Wer bei Media Markt oder Saturn ein Gerät der ersten Charge erwischt hat, der hatte ziemlich sicher die Build-Nummer ITL41F.I9250XWKK8 statt nur ITL41F. Dies ist so, weil Samsung vom Lautstärkebug betroffene Geräte mit eigener gefixter Firmware versehen hat. Leider funktionierten damit einige Google-Apps bzw. deren Updates nicht mehr.

Ein Nexus mit gepanschter Samsung-Firmware? Nennt mich kleinlich, aber das will ich dann doch nicht. Da der Download bei Samsung nicht so recht funktioniert klappt wieder, Google aber das Original-Image anbietet, habe ich mich auf die Suche begeben sowie unseren Autor Michael etwas belagert. Fündig geworden bin ich dann letztendlich im Forum von handy-faq, daher vielen dank an die Nutzer Shorty und Hamster noch mal für den wirklich nützlichen Beitrag dort.

Ich sitze an einem PC mit Windows 7 64 Bit und diese Anleitung gilt nur für Geräte, die unter Telefoninfo den Build ITL41F.I9250XWKK8 stehen haben. Nachdem ihr das durchgeführt habt, ist euer Smartphone wieder im Auslieferungszustand, es sind also alle Daten gelöscht. Alles was ihr macht, geschieht natürlich auf eigene Gefahr und so bin ich vorgegangen.

  1. Den One-Click-Flasher von handy-faq herunterladen und in einen Ordner entpacken, dieser behinhaltet bereits die Google-Firmware ITL41F
  2. Den Samsung-Treiber herunterladen und installieren oder alternativ ZIP-Datei mit Treibern hier laden, entpacken und die *inf in Schritt 6 manuell wählen
  3. Unter Einstellungen > Entwickleroptionen den Haken bei USB-Debugging setzen
  4. Das Smartphone ausschalten und durch gedrückt halten von Power und den beiden Lautstärketasten in den Fastboot-Modus starten (ihr seht dann einen Androiden mit aufgeklapptem Bauchladen)
  5. Jetzt das Smartphone an den PC anschließen, es wird dann erstmal als unbekanntes Gerät erkannt
  6. Im Windows-Gerätemanager manuell (also hier) den Treiber für das Gerät auswählen (schaut so aus), ich habe unter „Android Phone“ den ADB-Treiber von Samsung gewählt. Alternative, falls es Probleme gibt bzw. der richtige Treiber nicht angezeigt wird, die *inf-Datei aus der entpackten ZIP-Datei aus Punkt 2 manuell wählen.
  7. Nachdem der Treiber eingerichtet und erkannt wurde, die Datei Fastboot-Flasher-ITL41F.exe aus dem Ordner aus Punkt 1 als Administrator (rechte Maustaste auf Datei) starten
  8. Haken setzen und den Flash starten, danach kommt kommt ein Fenster, was einem Laien im Grunde nichts sagt :D (schaut so aus)
  9. Der Vorgang dauert ca 2 bis 3 Minuten, das Programm meldet sich und sagt, dass es fertig ist. Das Handy kann vom PC entfernt werden und sollte neu starten
  10. Jetzt kann es ganz normal eingerichtet werden, der Build sollte unter Telefoninfo nun nur ITL41F sein
  11. Das Gerät habe ich anschließend nochmal komplett zurückgesetzt, sicher ist sicher

So, das war es also. Google-Apps lassen sich ohne Probleme aktualisieren, das Gerät läuft vollkommen normal und an sich ist das wirklich einfach. Im Grunde haben wir nichts anders gemacht, als Samsung uns über die hauseigene Update-Webseite anbieten will. Solltet ihr noch Fragen haben, packt diese einfach in die Kommentare.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung