Samsung Galaxy S6: Vorinstallierte Apps und Euro-Preise

Samsung Galaxy Note Kamera Header

Samsung möchte mit dem Galaxy S6 neu anfangen und ein Schritt in die richtige Richtung ist ein schlankes Menü mit weniger vorinstallierten Apps. Genau genommen werden nur zwei Samsung-Apps dabei sein.

Vor ein paar Tagen haben wir erfahren, dass Samsung die TouchWiz-Ui beim Galaxy S6 schlanker machen möchte. Weniger überladen und weniger Apps, die vorinstalliert sind. Und das meint man anscheinend auch ernst. Um genau zu sein, werden nur zwei Apps von Samsung laut SamMobile vorinstalliert sein. Eine der beiden Apps wird S Voice und die andere App S Health sein.

Die restlichen Apps von Samsung und den Partnern, es scheint beim Galaxy S6 wieder ein Paket mit „Premium-Apps“ zu geben, wird man in einer App finden, die Galaxy Apps heißt. Welche Apps hier dabei sein werden, ist noch nicht bekannt, wir gehen aber mal von Evernote und Co aus. Hier wird man sicher wieder das ein oder andere Angebot für Premium-Funktionen bekommen.

Der Nutzer kann aber selbst entscheiden, welches Angebot er sich auf dem Gerät anschauen möchte. Keine Wahl hat er bei den Google-Apps, diese sind logischerweise alle vorinstalliert. Ebenfalls direkt mit dabei: Facebook und ein Download-Link für WhatsApp. Hinzu kommen mit OneNote, OneDrive und Skype noch wie erwartet drei Anwendungen von Microsoft.

Solltet ihr noch nicht genug vom Samsung Galaxy S6 haben, auf dieser Seite macht sich Samsung über die aktuellen Gerüchte lustig und bei Ars Technica hat man gehört, dass das normale Galaxy S6 mit 64 GB bei 850 Euro los geht und die Edge-Version zum Start extrem limitiert sein wird, da Samsung wohl Probleme mit der Produktion hat. Beim Speicher kann man, wie bei Apple, übrigens jeweils 100 Euro drauf packen (128 GB) oder 100 Euro abziehen (32 GB). Bei der Edge-Version kann man noch mal 100 Euro auf alle Varianten packen, diese wird also in der Top-Ausstattung 1050 Euro kosten.

Hier sei wie immer gesagt, dass der Straßenpreis bei Samsung meistens unter der unverbindlichen Preisempfehlung liegt. Diese ist aber dennoch über der vom letzten Jahr. Ich denke man kann aber bei allen Modellen locker 50 Euro abziehen. Wer das neue Flaggschiff also zum Start haben möchte, sollte schon mal sparen. Und falls ihr das nicht wollt, wartet einfach ein paar Wochen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.