Samsung Galaxy S8: Update blockiert wieder Apps für den Bixby-Button

In den USA wird aktuell ein Update für das Galaxy S8 verteilt, welches Apps für den Bixby-Button wieder blockiert. Das Katz-und-Maus-Spiel geht wohl weiter.

Das Samsung Galaxy S8 besitzt einen eigenen Button für den Bixby-Assistenten. Der ist aber noch nicht fertig und Samsung hat große Probleme mit der Entwicklung. In den USA wurde der Start immer wieder nach hintern verschoben. In Deutschland ist sogar erst Ende 2017 mit dem vollen Funktionsumfang für Bixby zu rechnen. Es fehlt immer noch die Spracheingabe, die wichtigste Funktion für solche Assistenten.

Doch Galaxy S8-Käufer, die keine Lust auf Bixby haben, bekamen direkt nach dem Marktstart eine Option zum Umbelegen der Taste. Inoffiziell. Dann folgte ein Update von Samsung und man blockierte diese Apps. Doch die Entwickler gaben nicht auf und suchten erfolgreich andere Wege. Ich dachte eigentlich, dass Samsung es nun aufgegeben hat. Doch da habe ich mich wohl getäuscht.

In den USA wird laut SamMobile aktuell ein Update verteilt, welches die Funktion wieder blockiert. Es geht um die App „bxActions“, doch auch andere Apps sollen nicht mehr funktionieren. Der Entwickler von „bxActions“ hat bereits angekündigt, dass er eine Lösung suchen wird. Wie lange das dauert ist aber ungewiss.

Update noch nicht in Deutschland verfügbar

In Deutschland muss man sich noch keine Sorgen machen, denn das Update wird derzeit wohl nur für die Kunden von T-Mobile USA verteilt. Man kann aber davon ausgehen, dass es auch bald international verfügbar sein wird. Immerhin ist man nun vorbereitet und kann das Update, sofern man solche Apps nutzt, ignorieren.

Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Samsung und der Community geht also weiter. Als Hersteller möchte man nicht, dass Nutzer die Taste neu belegen und die Nutzer (alleine bxActions hat weit über 100.000 Downloads im Play Store) wollen diese Freiheit haben. Es ist das gute Recht von Samsung, dass man dagegen vorgeht. Ich kann es aber trotzdem nicht verstehen. In Deutschland ist der Dienst nicht nur unfertig, sondern auch schlechter, als andere Lösungen. Bevor man so einen Weg geht, sollte man meiner Meinung nach einen finalen Dienst liefern können.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.