Samsung Galaxy S9: Vorschau schon im Januar und neue Details

Samsung Galaxy S8

Evan Blass hat uns gestern neue Details zum Galaxy S9 versprochen und diese heute geliefert. Eine erste Vorschau soll es schon im Januar geben.

Wir haben nun schon öfter gehört, dass Samsung das Galaxy S9 kommendes Jahr etwas früher vorstellen möchte, doch das war wohl nur die halbe Wahrheit. Laut Evan Blass wird das nächste Flaggschiff wieder auf einem Event im März gezeigt, es soll allerdings schon eine Vorschau im Januar auf der CES 2018 geben.

Es ist noch unklar wie diese aussehen wird, aber Details wie Preis und Datum wird man sicher noch zurück halten. Die CES 2018 startet am 9. Januar in Las Vegas.

Das Galaxy S9 soll wieder in zwei Versionen auf den Markt kommen, die sich bei der Optik kaum vom Galaxy S8 unterscheiden. Auch 2018 wird es Amoled-Displays mit 5,8 Zoll und 6,2 Zoll und gebogenen Seiten geben. Blass nennt uns keinen Namen des SoC im S9, doch dieser wurde ja bereits offiziell vorgestellt. In Deutschland gibt es wohl den Exynos-Chip, in den USA kommt das S9 mit den Snapdragon 845.

Samsung Galaxy S9: Dual-Kamera nur beim Plus-Modell

So, und nun wird es interessant. Samsung wird nämlich eine ähnliche Richtung wie Apple einschlagen und die beiden Modelle ab 2018 stärker unterscheiden. Es gibt bei beiden 64 GB internen Speicher, einen microSD-Slot und einen 3,5 mm-Eingang, doch abgesehen vom Display und Akku gibt es beim Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus weitere Unterschiede. So soll nur das große Modell die Dual-Kamera bekommen. Diesem wird Samsung auch 6 statt 4 GB RAM (wie beim kleinen) spendieren.

Der Fingerabdrucksensor wandert weiter nach unten, es gibt AKG-Kopfhörer im Lieferumfang und es ist eine neue DeX-Station geplant, die flach auf dem Tisch liegt und bei der das Gerät als Touchpad (oder virtuelle Tastatur) fungiert.

Bildmaterial liefert Blass noch nicht, aber falls Samsung das Gerät tatsächlich schon im Januar zeigt, dann werden wir das womöglich noch vor Weihnachten sehen.

Das Bild des Samsung Galaxy S9 wird jedenfalls klarer, wobei ich es schade finde, dass Samsung nun stärker zwischen kleinem und großem Modell unterscheidet. Das finde ich auch bei Apple störend, wo es mich als Kunde immer geärgert hat, dass man beim kleinen Modell – auch wenn die Nachfrage nicht so hoch ist – keine Dual-Kamera verbaut hat. Ich hoffe Samsung wird nicht den gleichen Schritt machen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.