Samsung Galaxy S9 ist offiziell

Samsung Galaxy S9 Plus Family Header

Da ist es, das Samsung Galaxy S9. Dank zahlreicher Leaks bleibt die große Überraschung auch in diesem Jahr wieder aus. Immerhin ist es nun offiziell.

Nachdem Samsung das Galaxy S8 letztes Jahr ein bisschen später und auf einem eigenen Event in New York präsentiert hat, besucht man in diesem Jahr wieder den Mobile World Congress in Barcelona. Dort hat man heute das Galaxy S9 und Galaxy S9+ vorgestellt. Wir sagen euch, was ihr beim neuen Flaggschiff erwarten könnt.

Samsung Galaxy S9: Die Spezifikationen

Das Samsung Galaxy S9 wird auch in diesem Jahr wieder in zwei Versionen erhältlich sein, einmal als Galaxy S9 mit einem 5,8 Zoll großen Display und einmal als Galaxy S9+ mit einem 6,2 Zoll großen Display. In beiden Fällen ist es ein Amoled-Display mit einer Auflösung von von 2960 x 1440 Pixel (heißt wieder 18,5:9-Format).

Unter der Haube werkelt der Exynos 9810 SoC, dem beim kleinen Modell 4 GB RAM und beim großen Modell 6 GB RAM zur Seite stehen. Intern gibt es 64 GB UFS-2.1-Flashspeicher und die Akkus kommen auf 3000 beziehungsweise 3500 mAh. Beim Speicher ist auch eine Version mit 256 GB geplant, die kommt aber später.

Samsung Galaxy S9 Purple

Natürlich gibt es auch wieder Qi zum kabellosen und Fast Charge zum schnellen Laden. Der Fokus liegt auf der Kamera, bei welcher der Nutzer zwischen einer Blendenöffnung von jeweils f/1.5 und f/2.4 umschalten kann. Die Kamera beim S9 besitzt 12 Megapixel und beim S9+ gibt es eine zweite (12 Megapixel, f/2.4) dazu.

Auf der Frontseite gibt eine Kamera mit 8 Megapixel (f/1.7) mit Autofokus und die Hauptkamera kann Videos mit bis zu 960 fps aufnehmen. Eine für mich wichtige Neuerung im Vergleich zum Galaxy S8 sind die Stereo-Lautsprecher, die in diesem Fall sogar „tuned by AKG“ sind. Diese waren längst überfällig finde ich.

Samsung Galaxy S9 Plus Blau

Der Fingerabdrucksensor ist etwas weiter nach unten gewandert, befindet sich aber weiterhin auf der Rückseite und in der Nähe der Kamera. Die Gesichtserkennung wurde überarbeitet und erstellt nun auch ein 3D-Gesicht, welches Samsung nicht nur zum Entsperren des Gerätes, sondern auch für eigene 3D-Emoji nutzt.

Ebenfalls mit dabei sind Dinge wie ein Iris-Scanner und Bluetooth 5 und es wird in diesem Jahr auch eine neue DeX-Station geben, bei der das Gerät flach auf dem Tisch liegt und das Display des Galaxy S9 als Touchpad dient. Das Samsung Galaxy S9 wird mit Android 8.0 und der Samsung Experience 9.0 ausgeliefert.

Samsung Galaxy S9 Specs

Samsung Galaxy S9: Preis und Datum

In Deutschland werden wir das Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9+ in den drei Farben Midnight Black, Coral Blue und Lilac Purple kaufen können. Es gibt auch eine graue Version, die ist aber nicht für uns gedacht. Kann sich noch ändern, weitere Farben werden dann vermutlich ebenfalls später dazu kommen.

Das Samsung Galaxy S9 wird für 849 Euro ins Rennen geschickt und das Galaxy S9+ besitzt eine UVP von 949 Euro. Das Plus-Modell ist damit 50 Euro günstiger, als das Galaxy Note 8 und günstiger, als ich vermutet habe. Die Vorbestellung startet noch heute und offizieller Marktstart ist dann am 16. März.

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ werden in zwei SIM-Varianten verfügbar sein: Als Single-SIM Variante (1 SIM + 1 microSD) und als DUOS-SIM Variante (1 SIM + 1 SIM oder 1 SIM + 1 microSD). Während der Verwendung der zweiten SIM ist die Speichererweiterung über microSD bei der DUOS-Variante nicht möglich.

Samsung Galaxy S9 Seiten

Eine Überraschung liefert Samsung also nicht, aber dank den Leaks war ja sowieso alles bekannt. Beim Preis hätte ich beim Galaxy S9+ mit 999 Euro gerechnet, sonst überrascht mich nichts. Weitere Details findet ihr auf der Produktseite von Samsung und an euch geht jetzt die Frage raus: Werdet ihr das Galaxy S9 kaufen?

Samsung Galaxy S9 Plus Farben

Ich finde das Upgrade gelungen, man hat einige Fehler ausgemerzt und ich bin auf die neue Kamera im Alltag gespannt. Gleichzeitig finde ich es schade, dass Samsung nun auch so stark zwischen kleinem und großen Modell unterscheidet, vor allem die Dual-Kamera hätte man auch beim normalen Galaxy S9 einbauen dürfen.

Was mich in diesem Jahr aber wirklich interessiert: Die Preisentwicklung. Galaxy-Modelle sind jetzt nicht unbedingt preisstabil, doch in diesem Jahr dürfte es das S9 noch schwerer haben, denn das S8 ist immer noch ein verdammt gutes Gerät und mittlerweile quasi halb so teuer, wie ein S9. Das S9 ist in meinen Augen aber nicht doppelt so gut und daher kann ich mir nicht vorstellen, dass Samsung lange an der UVP festhalten wird. Mit ersten Preisaktionen rechne ich schon im März.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.