Samsung koppelt neuseeländische Galaxy Note 7 vom Mobilfunknetz ab

Neuseeländische Nutzer des Galaxy Note 7 werden sich in Zukunft nicht mehr in ein Mobilfunknetz einbuchen können.

Auch nach dem Rückruf aller Einheiten des Galaxy Note 7 wird das Smartphone von tausenden Besitzern weiterhin genutzt. Samsung USA gab kürzlich bekannt, mittlerweile 85 Prozent der verkauften Geräte wieder eingesammelt zu haben und rät von einer Nutzung weiterhin ab. Nach Limitierung der Akkuladung auf maximal 60 Prozent schränkt man die Nutzungsmöglichkeiten auf Neuseeland nun weiter ein.

Dort wird man voraussichtlich am 18. November ein Software-Update ausrollen, welches eine Verbindung mit den Mobilfunknetzen unmöglich macht. Anschließend sind dann weder der Aufbau von Datenverbindungen, noch SMS-Versand oder Sprachtelefonie möglich. Es ist davon auszugehen, dass Notrufe weiterhin ermöglicht werden.

Denkbar ist nun, das Samsung die Mobilfunk-Sperre auch auf andere Länder ausweitet. Offizielle Informationen dazu gibt es bislang aber nicht.

Danke Marco via Verge (1) (2)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung