Samsung: Mobile-SoCs mit eigenen Kernen für 2016 erwartet

samsung_logo_header2

Nachdem Qualcomm vor Kurzem den Snapdragon 820 ankündigte, der erstmals wieder ein Custom-Core-Design mit dem Namen „Kryo“ besitzen wird, soll auch Samsung in Zukunft Abstand von ARMs Cortex-Kernen nehmen. Im ersten Quartal 2016 werde man vermutlich den ersten vollständig selbst designten SoC am Start haben.

Nachdem die Mobilprozessoren der großen Hersteller in letzter Zeit vermehrt auf die verschiedenen Cortex-Kerne von ARM setzten, scheint man sich in Zukunft stärker davon absetzen zu wollen. So wird nun nach Qualcomm vermutlich auch Samsung in Kürze einen SoC mit selbst designten CPU-Kernen veröffentlichen, wobei sich dieser aktuell in Arbeit befinden soll. Erhoffen dürfte man sich durch diese Maßnahme stärkere Unterschiede zum Konkurrenten Qualcomm – hoffentlich in positiver Ausprägung.

Sollte alles nach Plan gehen, wird Samsung den SoC basierend auf dem eigenen Design dann im ersten Quartal 2016 der Öffentlichkeit präsentieren, sodass ein Einsatz im Nachfolger des Galaxy S6 bzw. S6 Edge recht wahrscheinlich ist. Neben den eigenen CPU-Kernen könnte dann auch eine GPU aus eigener Entwicklung zum Einsatz kommen, an der man in Korea nun ebenfalls schon einige Zeit arbeiten soll.

Obwohl die Mobilprozessoren in unseren Smartphones und Tablets zur Zeit schon eine hohe Leistung besitzen und eher auf den Energieverbrauch getrimmt werden sollten, werden Qualcomm und Samsung dann vermutlich erst einmal einen Kampf um die Benchmark-Krone ausfechten. Welcher SoC bzw. welches CPU-Design dann schlussendlich das bessere darstellen wird, werden wir, sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dann Anfang nächstes Jahres erfahren.

Quelle: BusinessKorea via: SamMobile

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.