Samsung: Prozessor im Galaxy S4 spielt in der Praxis keine Rolle

Als Samsung das Galaxy S4 am 15. März präsentierte gab es direkt einen Punkt, über den heftig diskutiert wurde: Der Prozessor. Der neue Exynos 5 mit acht Kernen und einer Leistung von 1,6 GHz ist nämlich nicht in allen Geräten verbaut, in Kernmärkten wie den USA, Großbritannien oder auch bei uns in Deutschland wird das Gerät nämlich „nur“ mit einem Snapdragon 600 und einer Leistung von 1,9 GHz ausgeliefert, der vier Kerne besitzt. Laut Samsung liegt das ganz einfach an der hohen Nachfrage nach dem Gerät, man kann nicht jeden Markt mit dem neuen Exynos 5 versorgen und hat sich deswegen für mehrere Zulieferer beim neuen Flaggschiff entschieden.

samsung_galaxy_s4_header

JK Shin von Samsung äußerte sich gegenüber CNET zu diesem Thema und stellte klar, dass es eigentlich gar keinen Unterschied macht. Auf dem Blatt haben die beiden zwar eine andere Leistung, in der Praxis merkt man das aber nicht. Für den normalen Käufer dürfte dieser Unterschied tatsächlich keine Rolle spielen und sind wir auch mal ehrlich: Der Snapdragon 600 ist ein leistungsstarker Prozessor und absolut ausreichend. Hinzu kommt, dass die meisten Anwendungen und Spiele noch nicht mal die Power dieses Prozessors in diesem Jahr ausreizen werden. Es gibt da draußen aber auch die Benachmark-Freunde, die nicht genug Power in ihrem Smartphone haben können. Sollte man allerdings ein Samsung Galaxy S4 mit acht Kernen und dem Exynos 5 haben wollen, muss man wohl oder übel über einen Import nachdenken.

Mir persönlich ist der Prozessor in der heutigen Zeit schon fast egal, so lange er genug Power für leistungshungrige Spiele hat ist das vollkommen ausreichend. Wichtiger, und es ist schön, dass das so langsam Standard wird, ist eine leistungsfähige Grafikeinheit und etwas mehr Power beim Arbeitsspeicher. Doch jeder setzt hier natürlich andere Präferenzen, das ist auch klar. Wie ist das bei euch? Spielt es eine große Rolle, dass das S4 in Deutschland ohne den Exynos 5 auf den Markt kommt?

via aas quelle cnet


Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.