Samsung und Spotify sind jetzt Partner

Daniel Ek Spotify Samsung Header
Daniel Ek, CEO von Spotify

Samsung und Spotify haben sich zusammen getan und sind eine Partnerschaft eingegangen. Die geht über den neuen Samsung Galaxy Home hinaus.

Auf dem Note-Event präsentierte Samsung gestern auch den Galaxy Home, einen Speaker mit Bixby an Bord. Details zum smarten Lautsprecher sollen noch folgen, was man aber direkt bekannt gab: Es gibt eine Partnerschaft mit Spotify. Samsung wird also auf den weltweit am meisten genutzten Musikstreamingdienst setzen.

Doch der Auftritt von Spotify war mehr als nur ein Seitenhieb gegen Apple (die beim HomePod oft dafür kritisiert werden kein Spotify zu erlauben), es war der Beginn einer Partnerschaft. Samsung und Spotify werden auch in Zukunft zusammenarbeiten.

Heißt? Spotify wird auf „allen Geräten des südkoreanischen Elektronik-Herstellers integriert“. Ein Galaxy S10 kommt dann vermutlich mit einer vorinstallierten Spotify-App daher. Der Dienst kommt außerdem auch auf alle anderen Gadgets von Samsung, wie zum Beispiel die smarten Kühlschränke. Weitere Vorteile, wie ein längeres Probe-Abo oder sowas, gibt es für Samsung-Nutzer (noch) nicht.

Am Ende bleibt Spotify also wie vorher und bekommt einen Push von Samsung, ein guter Deal. Samsung selbst begibt sich in Abhängigkeit von Spotify.

Kurzfristige oder langfristige Partnerschaft?

Auch im Q&A zur Ankündigung finden sich sonst kaum Details. Spotify will das zwar irgendwie als besondere Partnerschaft verkaufen, am Ende ist es aber nur ein Deal, bei dem der Dienst auf den Samsung-Geräten vorinstalliert sein wird. Spotify wird damit vermutlich mehr neue Nutzer gewinnen können und Samsung kann es sich sparen die Arbeit in die Entwicklung von einem eigenen Musikdienst zu stecken.

Ich bin gespannt, wie sich die Partnerschaft entwickelt. Am Ende des Tages wäre es für Samsung durchaus lukrativ auch einen Musikdienst zu haben und für Spotify wird am Ende vielleicht auch ein smarter Lautsprecher anstehen. Verzichten die beiden darauf und arbeiten lieber langfristig zusammen? Oder kam der Deal nur kurzfristig zu Stande, weil Spotify noch keine Hardware und Samsung noch keinen Dienst hat?

Mal schauen was die Zukunft so bringt, für Samsung- und Spotify-Nutzer sind das aber erst mal gute Nachrichten. Auch wenn es (noch) keine direkten Vorteile mitbringt.

Achja, Spotify wird nun auch tiefer in Bixby integriert. Das passiert vermutlich am Ende auch noch vor der lange versprochenen deutschen Synchronisation des Dienstes.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.