Samsung Galaxy Tab S: Verwirrung um Marshmallow-Update

Was aktuell beim Marshmallow-Update für das Samsung Galaxy Tab S passiert ist ein Paradebeispiel, wenn die Kommunikation von Unternehmen versagt.

Das Samsung Galaxy Tab S wurde im Juni 2014 als Flaggschiff-Tablet vorgestellt. Es kam mit Android 4.4 auf den Markt, wurde mit der Zeit dann aber auf Android 5.X Lollipop aktualisiert. Derzeit stellen sich viele Nutzer des Gerätes die Frage, ob man denn noch mit dem Update auf Android 6.0 rechnen kann, oder ob Schluss ist.

Bei Samsung selbst wird das intern anscheinend nicht kommuniziert. So gab es aus den Niederlanden zum Beispiel eine Absage für das Update. In Griechenland hat Samsung allerdings verkündet, dass man sich auf das Update freuen kann. Ehrlich? Beide Aussagen kann man bei so einer Kommunikation in die Tonne kloppen.

Schlechte Unternehmenskommunikation

Samsung hat sich zwar bei der Update-Politik verbessert, doch die Kommunikation des Unternehmens ist weiterhin schlecht. Ich wette, dass man in jedem Land vom Support eine andere Antwort bekommen wird. Die einen werden Ja, die anderen Nein und ein paar Support-Mitarbeiter vielleicht auch „Ich weiß es nicht“ sagen.

Ich vermute, dass es noch kommen wird. Vielleicht dauert es noch, doch Samsung hat bereits an einer aktualisierten Bedienungsanleitung gearbeitet (PDF), die ein klares Indiz für das Update ist. Aber wie gesagt, eine klare Aussage von offizieller Stelle sucht man vergebens. Immerhin, das Update scheint in Planung zu sein.

Samsung Galaxy Tab S Marshmallow

via AAS

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.