13 Prozent würden Fleisch aus dem 3D-Drucker essen

Meater+06

Digitale Technologien könnten bei der Ressourcenschonung einen Beitrag leisten. Das gilt auch bei künftigen Formen des Fleischkonsums.

So sagt rund jeder achte Bundesbürger (13 Prozent), er könne sich vorstellen, künftig auch Fleisch aus dem 3D-Drucker zu probieren. Dabei wird mithilfe eines Lebensmitteldruckers etwa aus Rinder-Zellen ein Stück Fleisch produziert. Die Frage ist erstmal nur theoretischer Natur, denn massenmarkttauglich ist dieses Verfahren noch nicht.

Für 21 Prozent ist Fleisch aus dem 3D-Drucker jedoch eher nichts, 62 Prozent schließen es kategorisch aus, Fleisch aus dem 3D-Drucker überhaupt zu probieren. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom.

Fleischkonsum eingeschränkt

42 Prozent der Bundesbürger geben zudem an, im Zuge der aktuellen Debatte um den Klimawandel weniger Fleisch zu essen. 20 Prozent essen nach eigenen Angaben deutlich weniger Fleisch, 22 Prozent haben ihren Konsum zumindest etwas eingeschränkt. Jeder Fünfte (20 Prozent) sagt, er würde gern weniger Fleisch essen, doch es gelinge ihm nicht.

23 Prozent der Befragten geben an, kein Interesse daran zu haben, ihren Fleischkonsum aufgrund der aktuellen Klimadebatte zu reduzieren. 12 Prozent essen nach eigenen Angaben schon länger oder aus anderen Gründen weniger bzw. gar kein Fleisch.

Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom im November 2019 durchgeführt hat. Dabei wurden 1.003 Bundesbürger ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Fragen lauteten: „Haben Sie aufgrund der Debatte zum Klimawandel in letzter Zeit Ihren Fleischkonsum verändert“ und „Können Sie sich vorstellen, Fleisch aus dem 3D-Drucker zu probieren?“

In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch auf eine Studie zur Zukunft des Fleischmarkts bis 2040 verweisen, die ich recht interessant fand.

Meat Market Forecast

Bild: Kearney

Kaufland: Mehr plastikreduzierte Verpackungen

Kaufland Verpackung Sb Fleisch

Mal wieder eine Meldung aus dem Bereich Umwelt und Co: Seit etwa drei Monaten bietet Kaufland sein Hackfleisch aus der Selbstbedienung in einer plastikreduzierten Verpackung an. Was zunächst in nur 30 Filialen im Süden Deutschlands startete, wird nun ausgeweitet. So bringt…14. Januar 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).