5G-Ausbau: Telekom und Vodafone setzen auf Dynamic Spectrum Sharing

Samsung Galaxy Note 10 5g Netz

Fast wie abgesprochen haben heute sowohl Vodafone, als auch die Telekom Ankündigung zum 5G-Ausbau aus dem Hut gezaubert.

Vodafone startet in Deutschland den 5G-Ausbau in der Fläche. Grundlage sind die neuen 700 Megahertz-Frequenzen. Die sollen besonders weit ins Land und besonders tief in die Häuser hinein funken.

Je nachdem welches Smartphone der Kunde nutzt, stellt die Mobilfunk-Antenne die passende Mobilfunk-Technik bereit. Die Technologie dahinter: Dynamic Spectrum Sharing. Weitere Details dazu gibt es im Vodafone Pressebereich.

Auch die Telekom startet aktuell ihre 5G-Initiative. Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung soll dadurch im Laufe des Jahres von 5G profitieren können. An ersten Standorten wird gerade die Technik dazu erweitert. Anschließend wird über die modernisierte Systemtechnik die vorhandene Antenne angesteuert und bekommt quasi ein Upgrade auf 5G.

Auch bei der Telekom wird zudem das Dynamic Spectrum Sharing (DSS) umgesetzt. Diese Technologie ermöglicht den parallelen Betrieb von zwei Mobilfunk-Standards in einem Frequenzband. Ergänzt wird das durch neue Frequenzen.

5G in Großstädten funkt auf einer sehr hohen Frequenz. Hohe Frequenzen bieten höhere Geschwindigkeiten. Gleichzeitig besitzen sie jedoch eine geringere Reichweite. Auf der niedrigeren 2,1 GHz-Frequenz sind die Reichweiten der 5G-Antennen also deutlich höher.

Weitere Details dazu gibt es im Telekom Pressebereich.

fraenk: Telekom startet neuen 10-Euro-Tarif

Fraenk Logo

Die Congstar GmbH realisiert ab sofort für die Telekom den neuen Mobilfunktarif fraenk. Dieser will mit einem rein digitalen Ansatz und guten Preisen überzeugen. Doch man sollte genau hinschauen. Fraenk ist gleichzeitig ein Tarif und eine neue Mobilfunk-App, mit der…22. April 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).