Ab 57.700 Euro: ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV ab sofort bestellbar

Skoda Enyaq Iv Coupe Rs 2

Wenige Tage nach der Weltpremiere des ŠKODA ENYAQ COUPÉ iV nimmt ŠKODA Bestellungen für dessen sportliches RS-Modell entgegen.

Das ENYAQ COUPÉ RS iV ist ab sofort ab 57.700 Euro bestellbar. Das leistungsfähigste Modell der Baureihe kombiniert zwei Elektromotoren, die zusammen 220 kW (299 PS) Systemleistung und ein maximales Drehmoment von 460 Nm zur Verfügung stellen. In 6,5 Sekunden soll es das ENYAQ COUPÉ RS iV von 0 auf 100 km/h schaffen. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h – 20 km/h mehr als die anderen Varianten des neuen Coupés.

Das Coupé liegt dank Sportfahrwerk vorne um 15 Millimeter und hinten um zehn Millimeter tiefer. Die auffällige Lackierung in „Mamba-Grün“ ist zudem exklusiv der Performance-Variante vorbehalten. Das Fahrzeug bietet zu 570 Liter Kofferraumvolumen und eine Reichweite von rund 500 Kilometern im WLTP-Zyklus.

Skoda Enyaq Iv Coupe Rs 3

Der Luftwiderstandsbeiwert von cw 0,234 unterbietet das Niveau des ENYAQ iV. Die Lithium-Ionen-Batterie mit 82 kWh (netto 77 kWh) des ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV ist serienmäßig schnelladefähig. In 36 Minuten soll sie von zehn auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufgeladen werden können.

ŠKODA stattet das ENYAQ COUPÉ RS iV serienmäßig mit dem sogenannten „Crystal Face“ aus. Der beleuchtete Kühlergrill umfasst 131 LED an der Front. Matrix-LED-Hauptscheinwerfer und Voll-LED-Heckleuchten sind ebenfalls an Bord.

Skoda Enyaq Iv Coupe Rs 1

Bonus und Förderung senken die Kosten

Beim Kauf des ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV können Käufer dank der staatlichen „Innovationsprämie“ bis zu 7.975 Euro sparen. Dieser Bonus addiert sich aus der staatlichen Förderung für Elektroautos und der ŠKODA Herstellerprämie. Beim ENYAQ COUPÉ RS iV erhalten Kunden 5.000 Euro staatlichem Zuschuss und 2.500 Euro netto Ersparnis beim Hersteller, was brutto 2.975 Euro entspricht.

Den Herstelleranteil der Prämie erlässt ŠKODA direkt beim Kauf. Die Förderung durch den Bund können Käufer beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen. Abzüglich des ŠKODA Bonus sowie der staatlichen Förderung gibt es das ENYAQ COUPÉ RS iV ab 49.725 Euro.

Jaguar baut eine reine Elektro-Plattform

Jaguar F Type Header

Jaguar befindet sich, wie die meisten Autohersteller, im Wandel. Es ist ein radikaler Neuanfang geplant und die Marke soll ab 2025 rein elektrisch unterwegs sein. Und damit das klappt, benötigt man eine Elektro-Plattform, die aber teuer sein kann. Jaguar entwickelt…2. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden10 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Memo 🪴

    Puh die Preise sind leider echt noch ziemlich happig. Wir haben uns jetzt aufgrund der Daten (Akku, Reichweite, Verbrauch) nun für ein Model 3 Leasing entschlossen. Der Enyaq kam ebenso wie der ID3 in Frage allerdings haben die zusätzlichen Ausstattungen den Preis dermaßen in die Höhe getrieben…

    In 4 Jahren hoffe ich auf gute gebrauchte Fahrzeuge und schaue mich dann nochmal um.

    1. MadKiefer 🌟

      Kann ich verstehen. Bei Tesla ist einfach viel inklusive.
      Wäre die Verarbeitung nun auch noch auf einem höheren Niveau (Lautstärke im Innenraum, Straßenlage), dann wäre es etwas einfacher.

      Aber da ich mit dem zweiten Leasing (über Firma, einmal privat) eh noch auf 2023 warte (Polestar 3, Q6 und so weiter), erstmal hinfällig. Der Q4 Sportback langt erstmal, auch leasing (350 € im Monat auf 4 Jahre passt).

      1. Stadlix 🌟

        Das Model 3 ist im Modelljahr 2021 extrem leise geworden. Leiser als die A Klasse, oder Kona.

  2. Puh, also mit der ähnlichen Ausstattung ist das genau ein Level mit dem Tesla Model Y Performance, was auf über 500 PS kommt. Die MEB-Modelle sind im Verhältnis echt ein bisschen zu teuer geworden und zu nah an Premium für meinen Geschmack.

    1. René H. 🏅

      Hab eben auch mal konfiguriert mit dem MY im Hinterkopf. Komme auf 61.800 Euro, wovon aber auch noch der Herstelleranteil der Förderung abgezogen werden kann. Würde sagen, dafür gibt es dann in etwa das Basisniveau eines MY LR, welches aber noch bessere Fahrleistungen und ein schön steifes Fahrwerk bietet, dafür aber – noch – keine Gegenverkehr-Maskierung beim Matrix-LED.
      Die angegebenen 14 kWh/100 km sind echt frech, Skoda verwendet auch immer noch NEFZ-Werte… Auf der Autobahn reiht sich der Wagen dann ein in die Reihe der stromfressenden EVs der althergebrachten Hersteller.

  3. Ticar 👋

    Bei den Marken der VW AG sind öfters mal deutlich bessere Leasing Angebote möglich als bei Tesla.

    Selbst bei ähnlicher UVP

  4. Jodeler 🌟

    Will jetzt nicht sagen, dass die Preise gehen, aber so schlimm finde ich es jetzt auch nicht. Kostet eben was es kostet! Zum Glück muss es ja auch keiner kaufen der es nicht will.

    1. rogh 🍀

      Blöd nur, dass die Gehälter so niedrig sind wie sie eben sind und man oftmals nicht Mal einen Inflationsausgleich bekommt.
      ich wundere mich daher immer, wer sich diese ganzen Autos kauft. Oder verschulden sich die Leute so krass?

      1. lolig 👋

        Verschulden (Ballonfinanzierung etc), Gewerbe Leasing oder Beamte, normaler Angestellter kauft kein Auto für 60.000€ oder nur ein paar wenige. Das sind eher Gebrauchtwagen Käufer. Da sehe ich für Elektro aber kein Markt, die Akkus sind einfach beim Tausch zu teuer. Ich meine nicht damit das sie nicht halten aber die Gefahr daß bei einem Auto was nicht mehr in Garantie ist der Akku kaputt geht und Mann da 20.000€ hinlegen muss obwohl das Auto für weniger gekauft wurde ist einfach zu krass. Bei Motortausch ist es zumindest überschaubar kann natürlich je nach Fahrzeugklasse auch auf 15.000€ klettern sind jedoch eher Oberklasse Fahrzeuge. In einen Golf bleibt man bei Motortausch in einer freien Werkstatt unter 5000€. Die meisten freien Werkstätten fassen elektro aktuell ungern an sind ja selten dazu ausgebildete Leute da. Wenn irgendwann jemand einzelkende Zellen tauscht dann wird eine Reperatur überschaubar und günstiger und somit auch Gebrauchtmarkt fähig.

  5. Muhkuh 👋

    Fahrzeuge, in der Preisklasse werden normal geleset und nicht gekauft. Sieht Statistisches Bundesamt.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.