ADAC ruft zum Spritsparen auf

Tanken

Der ADAC appelliert an seine Clubmitglieder, weniger Kraftstoffe zu verbrauchen und so die Abhängigkeit von Rohöl-Importen zu senken.

In einem offenen Brief haben sich Christian Reinicke und Gerhard Hillebrand für das Präsidium des ADAC an die Clubmitglieder gewandt. Man ruft darin dazu auf, weniger Kraftstoffe zu verbrauchen und so die Abhängigkeit von Rohöl-Importen zu senken.

Man verweist dabei auf Tipps zum Spritsparen und bittet darum, zu prüfen, ob und auf welche Pkw-Fahrten die Mitglieder möglicherweise verzichten können. Unter anderem tätigt man für den ADAC recht ungewohnte Aussagen wie:

Wer einen guten Zugang zu Angeboten des öffentlichen Verkehrs hat, sollte diese verstärkt nutzen. Auch mit dem Rad oder zu Fuß lassen sich manche Wege zurücklegen.

Auch wenn die Kraftstoffpreise in Deutschland im Vergleich zur vergangenen Woche etwas gesunken sind, liegen sie nach wie vor angesichts der Rohölnotierungen auf einem hohen Niveau. Wie eine aktuelle ADAC Auswertung zeigt, kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel 1,954 Euro, das sind 2,1 Cent weniger als in der Vorwoche. Diesel ist um 0,8 Cent günstiger und kostet aktuell 2,019 Euro.

Derweil kündigte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck die völlige Unabhängigkeit Deutschlands von Ölimporten aus Russland für die nächsten Tage an. Zudem wurde die Senkung der Energiesteuer (aus dem zweiten Entlastungspaket) auf Kraftstoffe beschlossen. Sie soll ab Juni für drei Monate greifen, genau wie das „9-Euro-Ticket“ für den ÖPNV.

Bisher nur Konzept: Volkswagen zeigt neue Version des ID Buzz

Vw Id Buzz Header

Volkswagen hat im Rahmen des „World Design Day“ ein neues Konzept des ID Buzz gezeigt und wollte über Twitter wissen, ob man sowas weiter verfolgen soll. Es ist eine Mischung aus Bus und Truck, der in der Planungsphase auf dem…28. April 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Mårtiň ☀️

    Ich spare nicht einen Liter. Ich fahre meinen V6 genauso wie vorher. Aber für arme Menschen kann das Fahrradfahren sicher nützlich sein.

    1. Christian ☀️

      Sehe ich auch so. Jeder gefahrene Meter mit dem Auto bedeutet Geld für die Instandhaltung der Straßen und Fahrradwege. 👍

  2. Cubi 🍀

    Ich möchte wirklich wissen, ob es da draußen tatsächlich Menschen gibt, die jetzt anders Fahren oder das Auto stehen lassen, weil das der ADAC gesagt hat… Haben Menschen wirklich so wenig Eigenverantwortung? Jeder so wie er kann und wie er will.

  3. Christian ☀️

    So teuer kann der Sprit ja nicht sein, wenn in 30er- und 50er-Zonen vor meinem Balkon mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren wird. Ich plädiere dafür, dass der Preis der Kraftstoffe lieber auf 2,50 € oder 3 € pro Liter angehoben wird. 😎

    1. Nico 🪴

      Voll und ganz deiner Meinung! Und 3€ sind noch zu wenig für die arrogante reichen Autofahrer. Für die gut verdienenden sollte man keine Steuer Senkung machen.

  4. rogh 🍀

    mit jeder Erhöhung höre ich Ratschläge, wie ich sparsam fahren kann. Blöd nur, dass man nur ein mal sein Verhalten anpassen kann. oder weniger Energie verbrauchen. Ja. mache ich schon und jetzt?

    Das ist wie: ja dann halt ein Bier weniger oder eine Zigarettenschachtel weniger pro Woche. Blöd nur wenn man weder Raucht noch trinkt. Diese Empfehlungen können sich diese Leute gerne sparen.
    Sorgt für günstige Es Autos, sorgt für vernünftige Gehälter und scbkn können wir auf Öl und Gas verzichten weil die Leute sich auch ein E Auto oder eine ökologische Heizung leisten können. So ist das alles exterem zynisch.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.