Android und iOS: Bund strebt 7 Jahre „Update-Pflicht“ für Hersteller an

Samsung Galaxy S21 Ultra Oppo Find X3 Pro Apps

Es gibt Hersteller, die bereits eine sehr gute Update-Politik haben, wie Apple und mittlerweile eigentlich auch Samsung. Bei Android allgemein sieht es aber weiterhin schlecht aus, vor allem mit Blick auf die Nachhaltigkeit der vielen Produkte.

Kommt eine Update-Pflicht?

Laut Heise will das die Bundesregierung ändern und bei der EU-Kommission dafür kämpfen, dass Sicherheitsupdates bis zu 7 Jahre verfügbar sein sollen. Doch nicht nur das, auch Ersatzteile für Smartphones und Tablets sind davon betroffen.

Eine „Ersatzteilpflicht“ für 5 Jahre bei Smartphones und 6 Jahre bei Tablet soll die Hersteller zwingen mehr für Nachhaltigkeit zu tun und auch bei den Preisen will man, dass die Hersteller zu Transparenz gezwungen werden (allerdings will man keine Preise vorschreiben, das sollen die Hersteller also weiter selbst regeln).

Überraschung: Der Verband Digitaleurope, der Hersteller wie Apple und Samsung vertritt, hält das für überzogen. Diese „Update-Pflicht“ würde sogar Apple, die im Schnitt 5 bis 6 Jahre bieten, übertreffen. Apple wollte sich nicht dazu äußern.

Smartphone Samsung Apple Header

Zugegeben, es ist leicht, wenn keines der Unternehmen aus dieser Sparte aus Deutschland kommt und diese Industrie auch nicht wirklich in Europa vertreten ist. Bei der Autoindustrie ist der Bund nämlich deutlich lockerer, wenn es um strenge Forderungen geht, welche die Nachhaltigkeit dieser Welt optimieren würden.

Ich denke nicht, dass diese Forderung erfolgreich sein wird, da 7 Jahre aber auch ehrlich gesagt sehr hoch gegriffen sind. Eine Pflicht für 5 Jahre wäre aber schön und ich hoffe, dass wir uns in diese Richtung bewegen. Und dann nicht nur bei den Smartphones für 1000+ Euro, sondern auch bei günstigeren Modellen.

Xiaomi ist das neue Huawei: Das Wachstum hält weiter an

Xiaomi Mi 11 Ultra Hand

Xiaomi hat sich zum neuen Huawei entwickelt und während viele Unternehmen in der Pandemie durchaus Schwierigkeiten mit dem Wachstum hatten, so geht es bei Xiaomi gefühlt nur bergauf. Und das nicht langsam, sondern ganz extrem. Xiaomi auf dem Weg zur…26. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden8 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Steuermann sagt:

    Es dürfte wohl eine absolute Minderheit sein, welche ein Smartphone fünf Jahre nutzt ( für mich käme das nicht in Frage ).
    Fände es dennoch gut, wenn alle Hersteller verpflichtet würden, vier – fünf Jahre Sicherheitspatches zu liefern.

    1. Ich glaube wir sind nicht die Zielgruppe, bei den Nerds und Geeks sind 3 Jahre schon sehr lang. In meinem privaten Umfeld kaufen die Menschen aber erst neue Geräte, wenn sie kaputt sind und/oder es keine Updates mehr gibt. Vor allem Geräte wie ein S21 und Co. sind mittlerweile so gut, dass viele gar kein Interesse mehr haben das zeitnah zu wechseln.

      1. Tom sagt:

        Und das kann ich sogar als "Technik-Liebhaber" sehr gut verstehen. Früher habe ich mein Smartphone auch jährlich gewechselt. Das waren dann aber auch jedes Mal echte Upgrades, wo man den Unterschied wirklich gespürt hat. Coole Neuerungen gibt es zwar heute schon auch noch, aber was jetzt noch kommt, ist nicht mehr wirklich alles sofort notwendig. Die Geräte sind schon alle sehr gut, zumindest im High-End-Rega, in dem ich mich bediene. Ob nun Performance, Speicherplatz, Kamera-Qualität, … Klar geht es immer noch besser, aber von einem dringenden Bedarf nach noch besser kann man da echt nicht mehr im Jahrestakt sprechen, dafür ist das Niveau mittlerweile zu hoch. Jetzt wechsle ich meine Smartphones eigentlich nur noch, wenn es kein weiteres Major-Update für Android mehr gibt – aber auch das ehrlich gesagt nur, weil ich mich wie gesagt als "Technik-Liebhaber" sehe und die neusten Android-Entwicklungen gerne mitnehmen möchte. Wirklich notwendig ist das aber auch nicht. Grundsätzlich wäre ich mit meinem aktuellen Smartphone wohl auch in fünf Jahren noch halbwegs zufrieden und was sollen dann erst all jene Nutzer sagen, denen es völlig egal ist, was für eine Android-Version auf dem Gerät läuft?

        1. Tom sagt:

          Jetzt habe ich nach so viel Text doch glatt das Fazit unter meinem Kommentar vergessen. :D

          Lange Rede, kurzer Sinn: Eben weil viele Menschen ihr Smartphone länger behalten und ich sowohl aus den genannten Gründen als auch aus Gründen der Nachhaltigkeit, was für immer mehr Menschen ein Thema wird, glaube, dass immer mehr Menschen ihr Smartphone immer länger behalten, finde ich es gut, wenn eine gesetzliche Grundlage für eine Mindestdauer von Sicherheitsupdates geschaffen wird, welche dieser Entwicklung gerecht wird. Ob das nun sieben Jahre sein müssen, sei mal dahingestellt.

  2. ChrisH sagt:

    Billige Geräte werden dann jedoch auch teurer. Samsung ist ja nicht nur so teuer da man die Marke bezahlt sondern man bezahlt im Neupreis auch schon den guten Softwaresupport. Selbst dein relativ günstiges Galaxy Tab A 8.0 bekommt regelmäßig Updates. Ich habe auch ein Poco X3 im Haus und das ist zwar günstig, ist jedoch auch mit Apps und Spielen zugemüllt Updates kommen selten und neue Software wenn sehr spät.

  3. max sagt:

    Billige sogenannte "Wegwerfhandys" sollte man heutzutage gar nicht erst herstellen!

    1. Tom sagt:

      Diese Aussage ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die ein Smartphone benötigen, aber kein großes Budget haben. Und das sind sehr viele Menschen.

  4. Felix sagt:

    Also Sicherheitsupdates liefert doch Apple auch noch für ältere iPhones, falls eine kritische sicherheitslücke entdeckt wurde. Insofern sind es auch schon über 5-6 Jahre gewesen. 5 Jahre finde ich persönlich schon ausreichend. Mittlerweile sind die Smartphones aber so gut, dass ich schon versuche es solange wie möglich zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.