• Intel rechnet damit, Apple als Partner zu verlieren

    Apple Macbook 2017 Test6

    Apple könnte sich in den kommenden Jahren von Intel-Chips trennen. Meldungen dazu gab es in den letzten Monaten immer wieder, erst diese Woche wurde das Detail am Rande dieser Meldung erwähnt. Bei Intel geht man nun intern davon aus, dass sich Apple ab 2020 langsam als Partner verabschieden wird.

    Apple möchte wohl zur ARM-Plattform wechseln, was aber ein Prozess sein wird, der sehr lange dauert. Immerhin wird man bei einigen Macs nicht genug Power (Mac Pro zum Beispiel) haben. Aber wer weiß, irgendwann könnte die Entwicklung in diese Richtung gehen und so lange hat man weiterhin Intel.

    Meine Vermutung ist, dass es 2020 mit dem kleinen MacBook losgeht. Das ist sowieso mit weniger Power ausgestattet und wird teilweise von einem iPad Pro mit einem Apple A12X in die Tasche gesteckt. Die Power eines Apple A13X oder A14X müssten für das kleine MacBook eigentlich ausreichen.

    Danach geht es dann Schritt für Schritt weiter, beginnend mit dem Air und womöglich auch MacBook Pro. Anfangs vielleicht nur als Co-Prozessor, später dann als komplette Lösung. Die Mac-Plattform wird sich in den kommenden Jahren stark verändern, das deutet sich momentan immer wieder an.

    Für uns als Nutzer könnte das bedeuten, dass mehr Apps kommen (es wird ja auch iPad-Apps ab 2020 geben) und für Intel könnte das bedeuten, dass man einen großen und lukrativen Partner verliert. Wenn andere (siehe ARM-Windows) dem Beispiel folgen, wäre das keine gute Entwicklung für Intel.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →