Apple iPhone SE 4 könnte 2023 kommen und XR-Basis nutzen

Apple Iphone Xr Se 4 Header

Der Formfaktor des iPhone SE ist mittlerweile komplett veraltet und als Apple das Gehäuse im Frühjahr 2022 erneut nutzte, da hagelte es durchaus Kritik. Doch das soll sich kommendes Jahr ändern, denn angeblich gibt es ein „neues“ Design.

Die Anführungszeichen habe ich deshalb gesetzt, weil sich Apple wohl treu bleibt und alte iPhone-Gehäuse mit neuer Hardware unter der Haube nutzt. Warum? Das spart Entwicklungskosten und die Produktion wurde eben auch schon aufgebaut.

iPhone SE 4 mit XR-Design von 2018

Beim Apple iPhone SE soll man sich für das Gehäuse des iPhone XR entschieden haben. Das iPhone XR wurde 2018 parallel zum iPhone XS gezeigt und ergänzte das Portfolio damals mit einem minimal größeren und vor allem günstigeren Modell.

Iphone Xr White Back 09122018

Das kam sehr gut an und das iPhone XR entwickelte sich zügig zum erfolgreichsten iPhone. Ich habe es damals auch häufiger empfohlen, mein Dad nutzt es noch heute. Ich habe mir sogar schon gedacht, dass Apple diesen Schritt gehen wird.

Zum einen, weil große Smartphones beliebter sind und das iPhone SE ist vielen zu klein. Außerdem wurde es ohne OLED-Display geplant und ich gehe davon aus, dass Apple beim SE-iPhone weiterhin kein (neues) OLED-Panel einkaufen will.

iPhone SE 4 vermutlich mit Touch ID

Nur eine Änderung könnte es beim iPhone SE 4 im Vergleich zum iPhone XR geben: Touch ID statt Face ID. Es steht im Raum, dass das iPhone SE ein kleines Loch oben im Display hat und Apple lieber auf Touch ID im Power-Button an der Seite setzt.

Face ID würde somit das Feature für die Highend-Modelle bleiben und Touch ID für das SE-Modell. Wobei ich mir auch wünschen würde, dass man Touch ID in den Power-Button bei den Pro-Modellen packt, das wäre eine praktische Ergänzung.

Klingt jedenfalls logisch, würde zu Apple passen und kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Dürfte zwar einige abschrecken, die das SE mögen, weil es auch etwas kompakter ist, aber am Ende muss sich eben auch Apple dem Trend anpassen.

Apple iPhone 14 Pro: Und noch ein Kamera-Upgrade kommt

Apple Iphone 13 Pro 2021 Header

Das Apple iPhone 14 Pro (und 14 Pro Max) wird ziemlich sicher den Schritt zu einer neuen Hauptkamera gehen. Apple erhöht die Zahl der Megapixel nur selten, doch in diesem Jahr ist es mal wieder so weit und wir bekommen…30. August 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden5 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Christian 🎖

    Mhhhh….da bin ich tatsächlich zwiegespalten. Bei uns im Unternehmen werden SEs als Firmenhandy verteilt.

    Auf der einen Seite begrüße ich den Schritt zum XR Design. Bedeutet ein deutliches größeres Display und einen deutlich größeren Akku. Beides sehe ich als sehr großen Pluspunkt wenn man auf Dienstreise ist.

    Auf der anderen Seite, hatte ich gehofft das irgendwann 2024 das neue SE im Design des 12/13 Minis daher kommt. Es würde so kompakt bleiben wie die aktuellen SEs aber dennoch auch einen größeren Screen und eine bessere Akkulaufzeit.

    Am Ende aller Tage ist es mir aber auch egal solange ich es nicht zahlen muss 😅

  2. max 🔅

    Ich dachte die SE Reihe wird zusammen mit der mini Reihe eingestellt?

    1. Nein, sowas wurde nie behauptet. Und glaube ich auch nicht, das SE verkaufte sich bisher gut. Das aktuelle vielleicht nicht ganz so gut, aber weiterhin gut.

  3. Cubi ☀️

    Ich hoffe einfach weiter auf den Fortbestand des Mini in Form des SE. Will mich nicht damit abfinden, dass das schöne, kleine Smartphone vom Markt verschwindet.

  4. Jan 🌟

    Hatte auch gehofft, dass die kommenden SEs die Mini-Linie fortführen. Aber dafür sind sie wohl zu modern. Man möchte beim SE bei der einen Kamera scheinbar bleiben und somit könnte man das Mini eben nicht einfach billig als Grundlage nehmen. Manchmal ist Apple schon unglaublich lazy.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.