Apple Pay: Commerzbank prüft Partnerschaft

Commerzbank Header

Nachdem kürzlich klar wurde, dass Apple Pay noch in diesem Jahr nach Deutschland kommen wird, drehen sich die Fragen rund um den Bezahldienst nur um ein Thema: Welche Bank wird mitmachen?

Einige Banken haben bereits ihre Zusage erteilt, andere (wie die Sparkassen) eine Absage. In einem Interview mit der dpa äußert sich nun die Commerzbank.

Die Commerzbank und ihre Tochter comdirekt sind generell offen, prüfen aber derzeit noch. Entschieden ist also noch nichts, aber besser als eine Absage ist das natürlich. Der Privatkundenvorstand des Instituts, Michael Mandel, sagt dazu:

Grundsätzlich werden mobile Bezahlsysteme weiter an Bedeutung gewinnen. Es wird nicht nur ein Bezahlverfahren für Mobile Payment geben. Der Kunde wird zwischen verschiedenen Angeboten immer wieder wechseln.

Das bedeutet, dass wir viele Verfahren prüfen und bewerten. Auch die Entwicklung bei Apple Pay schauen wir uns mit Interesse an.

Die Commerzbank und comdirekt unterstützen bereits Google Pay.

Mehr dazu


Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.