auxmoney landet in Outbank

Outbank

Die Multibanking-App Outbank hatte Mitte Februar ein Abo-Modell eingeführt, welches inzwischen mehrere zehntausend Abonnenten für sich gewinnen konnte. Nun gibt es wieder neue Funktionen.

Auxmoney, ein vergleichsweise bekannter Kreditmarktplatz, ist ab sofort auch in Outbank verfügbar. Mit dem neuesten App-Update können auxmoney Kredite über Outbank abgefragt bzw. verfolgt werden.

Auch hat man einen Bug in dem grafischen Saldoverlauf behoben. Dieser scrollt jetzt wieder automatisch mit der Liste. Zudem wurde die Erkennung der Umsatzdetails für Umsätze mit der DKB Debitkarte weiter optimiert. Sie werden so bei der Kategoriezuordnung besser erkannt. Weiterhin gab es kleine Optimierungen und Crash Fixes im neuesten Update der App.

Die Outbank-App lässt sich mittlerweile nur noch mit einem Abo nutzen. Es kostet im günstigsten Fall für Privatnutzer 3,99 € pro Monat beziehungsweise mit etwas Rabatt knapp 40 € pro Jahr. Nutzt man die Software im geschäftlichen Bereich, werden 7,99 € pro Monat oder knapp 80 € pro Jahr fällig. Die Funktionen beider Preismodelle sind aktuell identisch. Es gibt jeweils eine 14-tägige kostenlose Testphase.

Preis: Kostenlos+
Preis: Kostenlos+
Preis: Kostenlos

ING erhöht Freibeträge für Verwahrentgelt

Ing

Die Bank ING Deutschland läutet eine Trendwende ein: Zum 1. Juli 2022 erhöht die Bank die Freibeträge für Guthaben auf Giro- und Extra-Konten (Tagesgeld) von derzeit 50.000 auf 500.000 Euro pro Konto. Kunden, die ab dem 1. Juli 2022 ein…10. Mai 2022 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.