Bundesnetzagentur: Neue Minderungsregelungen für das Festnetz veröffentlicht

Die Bundesnetzagentur hat heute eine Allgemeinverfügung zu den neuen Minderungsregelungen für Festnetz-Internetzugänge veröffentlicht.

Die Vorgaben sollen am 13. Dezember 2021 wirksam werden. Zeitgleich mit dem Wirksamwerden der Allgemeinverfügung am 13. Dezember 2021 will die Bundesnetzagentur eine überarbeitete Version ihres Messtools (Breitbandmessung Desktop-App) als Überwachungsmechanismus zur Verfügung stellen.

Die Regelungen der Allgemeinverfügung sehen vor, dass Verbraucher für den Nachweis einer Minderleistung insgesamt 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen durchführen müssen. Dabei wird ein Mindestabstand von jeweils einem Kalendertag zwischen den Messtagen sowie eine Verteilung der Messungen über den Messtag verankert.

Minimale Geschwindigkeit muss unterschritten werden

Für die Annahme einer minderungsrelevanten Abweichung bei der minimalen Geschwindigkeit reicht es, wenn an zwei von drei Messtagen die minimale Geschwindigkeit unterschritten wird. Für die maximale Geschwindigkeit ist eine Minderleistung gegeben, wenn an zwei von drei Messtagen 90 Prozent des Maximums nicht einmal erreicht werden. Bei der normalerweise zur Verfügung stehenden Geschwindigkeit liegt eine Abweichung vor, wenn diese nicht in 90 Prozent der Messungen erreicht wird.

Die Regelungen für die Messungen zum Nachweis einer Minderleistung sind in der App hinterlegt, sodass Verbraucher nur die Messungen nach den Anweisungen der App durchführen müssen. Mit der neuen App können Verbraucher ab dem 13. Dezember 2021 einen Minderungsanspruch oder ein außerordentliches Kündigungsrecht nach den neuen gesetzlichen Regelungen gegenüber ihrem Anbieter nachweisen.

Vodafone CallYa Digital: Kostenfreier 5G-Zugang gestartet

Vodafone 5

Wir konnten euch bereits vorab über Neuerungen für das CallYa-Tarifangebot von Vodafone informieren, die ab heute offiziell starten. Ab dem heutigen 8. Dezember 2021 verpasst Vodafone seinem Tarif CallYa Digital die 5G-Option kostenfrei. Bisher wurden dafür 2,99 Euro pro Monat…8. Dezember 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. shire 👋

    Ich frage mich, wie ich das bei meinem Telekom Hybrid-Anschluss handhaben sollte.

    Mein Router zeigt für das DSL:

    Download-Bandbreite bis zu 6929 kbit/s
    Upload-Bandbreite bis zu 1980 kbit/s

    Über LTE variiert der Download zwischen 12 und 35 MBit/s je nach Tageszeit.

    Der Vertrag ist ein MagentaZuhause M Hybrid mit DSL 16 MBit/s und 50 MBit/s über LTE im Turbo.

    Wenn ich von der Maximalleistung laut Vertrag ausgehe, liege ich für DSL und LTE unter 90% (deutlich).

    Vermutlich weiss auch noch niemand, inwieweit man den monatlichen Pries für den Anschluss dann mindern kann.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.